Posts Tagged ‘SoraKaze’

h1

Zeitreisen // Ein Gespräch mit Jack

Dezember 21, 2010

<Jack> hab übrigens meine theorie zu zeitreisen erweitert

<Sora> Ah lass ma hören! ^.^

<Jack> also stell dir dass modell von einstein vor
den ast
der ast ist „falsch“
aber er hilft bei meiner erklärung
also stell dir vor jeder mensch hat seine eigene zeit
Heute

diese zeit beinhaltet alle möglichen abzweigungen
alle möglichkeiten um den weiteren verlauf zu beeeinflussen

<Sora> Ein sehr komplexer Ast, der schon gar nicht mehr wie ein Ast aussieht, weil er zu dicht wäre.

<Jack> diese zeit „linien“ fügen sich zu einem großen ganzen zusammen mit weiteren mögklichen abzweigungen

<Sora> Fraktal also

<Jack> würdest du jetzt in der zeit zurück reisen würdest du nicht deine eigene aber die große zeit ändern

<Sora> und damit sämtliche Wege von diesem Ursprung aus ändern

<Jack> und alles was danach passiert ist auch wenn du darauf kenen einfluss hattest hat nich stattgefunden in der großen zeit
ist noch um einiges komplizierter

<Sora> Genau

<Jack> hin und her reisen ist nicht möglich

<Sora> Außer du nimmst genau die selben Abzweigungsmöglichkeiten, die bestehen. Nur die Wahrscheinlichkeit wäre sehr gering

<Jack> selbst nicht auf deiner eigenen linie weil selbst die minimalste veränderung alles ändern kann
also allein die tatsache dass du versuchst ein zweites mal dieselben abzweigungen zu nehmen ändert bereits alles
es ist dennoch das zweite mal

<Sora> Da man ja bereits weiß, welche Abzweigungen man genommen hat

<Jack> es wäre minimal anders

<Sora> Man verhält sich automatisch anders, wenn man bewusst agiert

<Jack> eben…und allein die tatsache dass man sie zum 2ten mal benutzt ändert den zustand der abzweigung

<Sora> selbst ein Husten, dass sich um Sekunden verzögert bewirkt Abweichungen

<Jack> noch nichtmal ein husten allein die tatsache dass sie schonmal benutzt wurde

<Sora> Wenn man zurückreist, wurde der Weg ja noch nicht benutzt. Bloß im eigenen Bewusstsein

<Jack> sie mag unverändert erscheinen..in wirklichkeit ist es eine weite abzweigung die der ersten so ähnilch ist dass du nicht wissen kannst was als nächstes passiert auch wenn du das alles schonmal gemacht hast
die tatsache dass deine zeitlinei eine schleife aufweist als du gereist bist ändert die große zeit

<Sora> Oder die Möglichkeit besteht, dass man wenn man zurückreist keine Erinnerungen an die Zukunft hat. Dann ist man nicht beeinflusst von dem Gedanken, dass man weiß was passiert und agiert mit höherer Wahrscheinlichlkeit so, wie man es zuvor auch getan hat

<Jack> diese schleife existiert nur in deiner linie und die zeit in dem großen gefüge bis zum zeitpunkt deiner reise hat nur in deiner zeit stattgefunden
würdest du nicht wissen dass du gereist bist würde bedeuten dass du in einer schleife festhängen könnest die so minnimale veränderungen mit sich zieht dass du ewig unterwegs wärst

<Sora> Eben wirklich genauso, wie wenn du dir einen Fraktalzoom anschaust und danach die Variablen um nur 1 Stelle veränderst.

<Jack> noch schlimmer
stell dir vor dadurch das du die reise gemacht hast : möglichkeit eins
du weißt bescheid
du fängst morgen an und reist an den heutigen tag
das bedeutet dass du diese reise morgen nnicht nochmal antrittst
und die reise hat somit nur in deiner zeit stattgefunden

<Sora> Die aber durch die Reise dann nicht mehr deine Zeit ist, sonder nur noch deine erinnerte Zeit

<Jack> das bedeutet in der grossen zeit bist du nie zurückgereist

<Sora> japp

<Jack> sie hat auf deiner linie stattgefunden aber nicht im großen
bedeutet du selbst bist das paradox

<Sora> Aber selbst das würde schon genug andere Zweige beeinflussen

<Jack> du wärst allerdings der einzige der davon weiß
theoretisch hat jeder den dein handeln im entferntesten beeinflusst dieses paradox

<Sora> Das bedeutet nur, dass die Zeitreise an sich paradox ist.

<Jack> diese schleife die nie passiert
nimm mal an du reist weiter

<Sora> Umso weiter du resit, desto größer ist dein Einfluss auf die Zeitlinien

<Jack> du könntest alles nochmal machen müsstest aber dafür sorgen dass wenn du an den zeitpunkt deiner reise ankommst die reise woanders hingeht
um nicht in einer schleife gefangen zu werden
oder du müsstest den zeitpunkt immer wieder hinauszögern
du wärst der einzige der einfluss auf die zeit im großen hat
würden mehrere personen reisen könnte das ganze gefüge im chaos enden

<Sora> Das erinnert mich gerade an was…

<Jack> wir könnten jetzt grade in einer schleife gefangen sein

<Sora> Kennst du die Star Trek Voyager Folge: Year of Hell? Da geht es um genau dieses Prinzip

<Jack> ne sagt mir nix
stell dir vor a reist zurück und hat zur folge dass b nie die reise antritt….nach ihm

<Sora> Hmm am besten schauste dir die mal an, weil die gibt echt fast genau das wieder, was du gerade geasgt hast.

<Jack> b wäre in seiner schleife gefangen
bzw in der schleife von a verstrickt
mach ich mal

<Sora> http://www.youtube.com/watch?v=w91Z7wA747I

<Jack> das problem was ich sehe ist dass sobald eine schleife geöffnet ist darf in ihr keine weitere geöffnet werden
weil der reisende das gesamte zeitgefüge beeinflusst und jeder weitere reisende person a unterlegen wäre

<Sora> Zu der Folge: Ignorier aber die Storie dazu.

<Jack> sprich wenn durch person a die reise von b nicht startet könnte dass die existenz von b löschen

<Sora> Ist nicht der, der am weitesten zurückreist, derjenige, der den meisten Einfluss über die Zeit gewinnt?
Wenn aber b die Reise startet und zurückreist vor die Zeit bevor a losreiste, könnte b a auslöschen

<Jack> das würde bedeuten dass personen aus nicht mehr existenten zeitschleifen die zeit beinflussen könnten indem sie einfach weit genug zurückreisen

<Sora> Oder einfach nur zurückreisen, solange a noch keinen Ein fluss auf die Zeitlinie von b hat

<Jack> stell dir vor in einer zukunft die nicht mehr existert durch a….hätte b eine reise weiter zurück angetreten

<Sora> Nein, dann würde b a nicht existieren. Da die Zeit aber so weit gefächert ist, muss b nicht unbedingt im zetilcihen Einflussbereich von a liegen, kann aber durch die Rückreise trotzdem die Linie von a beinflussen
anm. erster Satz: b würde nicht exitieren

<Jack> und somit eine weitere gesamtzeit erschaffen
das meinte ich es dürfen keine 2 personen im glichen einflussbereich liegen

<Sora> Eine neue Gesamtzeit würde erst erschaffen, wenn man Ursprung der Zeit an sich beeinflussen würde
Genau das
Man beinflusst immer nur eine Teilzeit

<Jack> was sich als schwierig erweist..zur not müssen sämtliche reisenden eine maschine bzw die möglichkeit zu reisen selbst schaffen können

<Sora> Die zwar auch enorme Auswirkungen haben kann
Oder (siehe Folge) abgekapselt sein von normalen Zeitgeschehen. Also sozusagen reisen, neben der Zeit als Parralelzeit

<Jack> ie zwar kleiner als das original ist aber ähnliche eigenschaften besitzt

<Sora> Nur, dass sie die eigene Teilzeit nicht beeinflusst

<Jack> was das paradox vernichten würde weil jeder reisende nur in der teilzeit existieren würde die er geschaffen hat

<Sora> genau

<Jack> bis er wieder an den zeitpunkt seiner ersten reise zurükehrt…die sich in der originalzeit befindet
das würde bedeuten dass er in der originalzeit bei seiner rückkehr nur eine mögliche gegenwart kennt und nur selbst in diese zurückkehren kann

<Sora> Nur wären bei Augenblick, wo er wieder in seine Zeit eintritt, entweder er selbst immernoch in der Parralelzeit geafnegn und würde sich selbst beobachten, wie er die Reise antritt oder sein Erinnerungsvermögen an die Zeitreise wäre ausgelöscht, sobald er wieder Teil der Gesamtzeit wird

<Jack> was wahrscheinlicher ist
da er bei wiedereintritt mit sich selbst verschmelzen würde

<Sora> Naja, das hängt ja bloß davon ab, ob er wieder zur gesamtzeit gehören will, indem er die Parallelzeit auflöst (durch den eigenen Tod) oder er weiter in der Parallelzeit gefangen bleibt durch weiterleben.

<Jack> das wäre ihm überlassen

<Sora> Oder er hat ne Technik um sich wieder in die Gesamtzeit zu integrieren, dann würde er mit sich verschmelzen, stimmt
Weil keine Zeitlinie doppelt ist

<Jack> am wahrscheinlichsten denke ich dass er bei wiedereintritt sofern er sich erinnern kann die reise abbricht..wobei niemand weiß dass sie stattgefunden hat

<Sora> glaub ich auch

<Jack> für alle anderen auf der originalzeitlinie wäre es als ob die reise fehlgeschlagen ist

<Sora> Oder nie stattgefunden hat

<Jack> wie ich sage nur der reisende weis von der reise

<Sora>Was sie dann auch nicht wirklich hat, weil die andere Zeit ja dann nicht mehr existieren würde
Oder auch nicht ^^

<Jack> entweder bleibt er in seiner selbstgeschaffenen teilzeit und niemand in der oz erfährt dass die reise geglückt ist oder er kehrt zurück und schliesst seine tz
ich hatte mal versucht das zu zeichnen
waren ne menge schleifen und beschreibungen

<Sora> Ganz genau so seh ich das auch. Und ich glaube mit deisem Denken sind wa nicht allein. Wie gesagt: Nu schau dir mal die Episode an! ^.^ Ich muss langsam echt schlafen, sonst krich ich gar nix mehr auf die Reihe. -.-

<Jack> ich muss auch mal..kann man den text iwie kopieren

<Sora> Zeichnen kannste nur nen querschnitt davon, dass Ganze ist ja eher 3 oder mehrdimensional
Wie gesagt, Fraktale kommen dem Prinzip am nächsten
Äh nur mit Maus und copy paste

<Jack> hab ich grad
mehrdimensional
um das komplett zu verstehen besitzt der mensch nicht die kapazitäten

<Sora> Aber gute Beispiele aus den eigenen Dimensionen und viel Phantasie helfen da gu bei das gesamte zu verstehen^.^
bzw. verstehen zu lernen

<Jack> das wohl eher..was zeit angeht sind wir menschen laien

<Sora> Naja, wir haben den Begriff geschaffen, nun müssen wir zusehen, dass wir ihn auch ordentlich und allgeminverständlich definieren können

<Jack> wenn du willst können wir morgen teln

<Sora> Und um ihn allgemein zu definieren, müssen wir alle Faktoren berücksichtigen und genau das ist die Schwierigkeit dabei

<Jack> weil wir sie nicht kennen

<Sora> Oder vielmehr, weil wir aus unseren persönlichen Erfahrungen Schlüsse ziehen müssen, die sich in das Konzept der Zeit einreihen lassen

<Jack> ohne fremde hilfe wird es wahrscheinlich nicht möglich sein dass der mensch reist

<Sora> Morgen mittag bin ich unterwegs und abends kommt ne Freundin vorbei. Also ich würd lieber zwischendurch mal schreiben. Ansonsten habbich am 26. den ganzen Abend frei. Ist ja jetzt Weihnachtsstress

<Jack> können wir machen

<Sora> Oder in sehr ferner Zukunft, wenn das Rätsel um die Zeit gelöst ist, dann kann der Mensch das auch selbst

<Jack> die evolution macht uns da im mom n ziemlichen strich durch
weil der mensch immer weniger seines hirns benutzt

<Sora> Das sei abzuwarten und wir werden das eh niemals miterleben ^^

<Jack> geschweige denn erfahren

<Sora> Das stimmt nicht ganz. Schwierige Situationen erfordern erweitertes Denken und die nächsten Kriege kommen bestimmt

<Jack> im mom muss ich erstmal meine zeit in den griff kriegen

<Sora> Außerdem bauen wir ja auf dem vergangenen Wissen auf, heißt, dass wir nicht jedes Mal von vorn beginnen müssen und somit immer ein fORTSCHRITT ENTSTEHT
huch

[… ]

— Ende der TIMELINE xD —

Advertisements
h1

Wrapped // gut verpackt reizt mehr als nackt

Juli 5, 2010

Fotoprojekt

Model: SoraKaze
Fotografie: OToms
Idee: SoraKaze
Requisite: OToms

Bildbearbeitung: SoraKaze
Ort: OLF (Bad Gandersheim)


h1

Die Sache mit der Ausbildung…

März 12, 2010

…stresst mich doch geringfügig. Zu viel Zeit auf der Arbeit, zu wenig Zeit privat. Wahlweise auch Überstunden und gar keine Möglichkeit mehr für ein gutes Zeitmanagement. -.-  Kauf mit wer nen Zeitmanager?? Hmpf… mein Penpad liegt immernoch ungenutzt im Wohnzimmer, die privaten Aufträge fluten mich, die Schule interessiert mich nicht großartig (ich lerne dort eh nichts, außer, dass ich immernoch sozialunfähig bin, trotz Bemühungen meinerseits) und aktuell plagt mich diese Woche eine riesige Langeweile auf der Arbeit, da einfach partout nichts zu tun ist. Und lernen tu ich dort auch so gut wie nichts… Leider kann ich meine privaten Aufträge dort nicht fertigstellen, was mich dann doch ein bisschen ärgert.

Hier ein paar Ergebnisse endloser Langeweile:

Testreihe mit Illustrator

…und weil´s so schön war auch nochmal was nicht ernst zu nehmendes mit Photoshop:

h1

Nebelkrähe

Dezember 30, 2009

Arbeite mich gerade ein bisschen in eine englische Version von Photoshop CS3 ein und habe direkt mal eine kleine Collage gebastelt mit einem der Fotos von Hexenmeister. [Sorry, dass ich mit den normalen Retuschierarbeiten etwas hinterher hänge. Brauch mal Abwechslung von den Standardarbeiten als Mediengestalterin. ^.^]

Als Zitat musste ein kleine Phrase aus meinem „UNSPOKEN“ her halten. Oops… das Teil muss ich ja auch noch einscannen… Moa wat habbich imma viel zu tun!!

Fotograf:  Hexenmeister
Model:  Sora Kaze
Kameramodell:  DYNAX 5D
EBV:  Sora Kaze

h1

Weihnachten 2009 – Rosa-Weiße KeksKaze

Dezember 29, 2009

24.12.2009… schon wieder Weihnachten und ich häng noch voll hinterher… Das erste und letzte Mal, dass ich am Vortag in die Spielzeugabteilung des Karstadt am Limbeckerplatz wanke!! Weihnachten ist wirklich viel zu stressig, zu viele Menschen vor Allem direkt nach der Arbeit mit ner dicken Erkältung…

Der Weihnachtsabend an sich war sehr entspannend, lag wohl auch daran, dass sich Grippostad + Wein sehr gut vertrugen und mir trotz der draußen herrschenden Kälte angenehm warm war. Auch einen Baum konnte meine Familie im letzten Augenblick ergattern, dabei hatte ich doch so schöne Alternativideen:

„Wir nehmen den Holztisch, das is´n Ex-Baum!“

„Ich druck ´n Foto von ´ner Tanne aus und wir dekorieren das Bild!“

„Wie wär´s mit ´nem Zettel, wo „BAUM“ drauf steht?“

…aber Dank meines allgemeinen Verwirrtheitsgrades habe ich nicht einmal das hinbekommen. -____- So what?! Zum Glück hatte ich aber fast alle Geschenke dabei (den Schinken-Lufterfrischer für meinen Bruder hab ich irgendwie auf meinem Tisch liegen lassen) und ich hab mich wirklich unglaublich gefreut, als wir endlich anfingen um die Geschenke zu Würfeln. Bei meinem Würfelglück hab ich natürlich immer etwas länger warten müssen, was aber auch nicht tragisch war.

Was habe ich erwürfelt?

o Reiskocher (mit Dünstsieb und Blumenaufdruck) + 10kg Reis + Stäbchen + chin. Teeservice
o 2 Cowboyhüte (Metallicrosa + pink/schwarz-Zebra)
o Rosa Pantoffeln für die Mikrowelle (für immer warme Füße)
o Pink/schwarz gestreifte Overkneestrümpfe
o Rosa HelloKitty Fake-Kamera (macht keine Bilder, hat aber BonBons)
o Rosa HeloKitty „ProjectorPop“ (leuchtet und schmeckt rosa)
o Pinkes Klettband (für meine 2qm pinken Flokati, womit ich noch was basteln muss ^.^)
o Pinke Müllsäcke mit Rosenduft und Rosenaufdruck
o Katzenhaarspangen
o Rosa Stoffdose(?) mit Marshmallows
o Aufklebbare Fingernägel (rosa mit Glitzer) (aus der Kinderabteilung?)
o Ohrringe in Blattform (ausnahmsweise TÜRKIS!)

Als der TV-Sender Timm eine „pinke Weihnacht“ anküdigte war ich natürlich schon vorbereitet. Auch Outfit passte. So rosa/weiß wird man mich wohl selten zu Gesicht bekommen. Btw. wollte ich noch mal erwähnt haben, meine Lieblingsfarbe ist eigentlich blau oder neonfarbenbunt oder schwarz oder „Kontrast“. Pink gehört da bei mir in den „Neon ist toll“-Bereich… trotzdem aber danke für so viel fluff und plüsch und Zucker und süß!! ^.^ *mju* Da werd ich ja gleich rosa!

Ein paar Bilder des Abends:

Die Kekse hat Sora überigens selbst gebacken und einzeln bepinselt!! Okay, bei den Makronen gab´s Hilfe, aber bei so vielen gebackenen Blechen brauch man die auch. Hoffentlich sind die Kekse, die ich an alle lieben Menschen verteilt habe, gut gewesen. Besonders von Herrn Hartmann hätte ich gerne mal eine Resonanz darauf, weil er als Einziger sein Plätzchenpäckchen erst an Heiligabend aufmachen wollte. ^.^ Wirklich süß!! Süßes gab es allerdings dieses Jahr für mich nicht allzu viel, da ich ja kaum was essen darf… *gnaaaaaa* Naja, aber ganz verzichten kann ich dann doch nicht!.

25/26..12.2009

bei Mutter:
o    Früh vom Sofa aufstehen, telefonieren, NIKOTIN, GRIPPOSTAD, ACC, MUCOSOLVAN, GELOMYRTOL, telefonieren

ab nach Hause:
o    umziehen, Katze füttern, Geschenke für Nana + Familie abholen, meine Geschenke abstellen, NIKOTIN
o    Termine absagen, Termine zusagen, Bruder verpassen, Freund nicht im Knast besuchen, ab zu Nana, NIKOTIN

Bei Nana:
o    Verwirrt in der Gegend rumstehen, Geschenke abstellen, bügeln, NIKOTIN
o    „Unsere Freunde spinnen“-feststellen, Tisch decken, Nanas Familie befluffen, NIKOTIN
o    Noch verwirrter feststellen, dass die Geschenke noch verteilt werden müssen, futtern, NIKOTIN, ALKOHOL
o    NIKOTIN, ALKOHOL, GRIPPOSTAD, GELOMYRTOL
o    gute Musik, gute Gespräche, Blick auf die Uhr, NIKOTIN, ALKOHOL
o    oben bei Nana fernsehen, NIKOTIN, schlafen
o    aufstehen, NIKOTIN, GRIPPOSTAD, ACC, GELOMYRTOL, MUCOSOLVAN
o    „Star Trek – Science Vs. Fiction“ mit Harald Lesch, Frühstück, NIKOTIN
o    Blinky Bugs zusammenbasteln, NIKOTIN, auf die Uhr schauen, NIKOTIN, ab nach Hause

zu Hause:
o    umfallen…. zu viel Nikotin auf die Erkältung – Nicht gut!
o    umfallen…. ein so schön entspannender Abend, so viele nette Menschen, das bin ich nicht gewohnt
o    umfallen…. liebevolle Geschenke, ein warmes Herz, das pure Glück
o    feststellen, dass ich noch auf ein Konzert wollte, NIKOTIN, telefonieren, NIKOTIN
o    niemand will mitkommen, also zu Hause bleiben, Bett, GRIPPOSTAD, ACC, Rechner reparieren, schlafen

…und das war ausnahmsweise mal kein stressiges Weihnachten!! Das geht noch viel hektischer, sobald die anderen Teile meiner Familie mit in das Geschehen integriert sind. Aber dieses Jahr habe ich mich wirklich gefreut davor meine Ruhe zu haben und das zu tun, was mir Spaß macht, die Menschen zu besuchen und zu beschenken, die ich wirklich gern habe! *fluff*

h1

Coming Soon… //Shooting mit Hexenmeister

Dezember 17, 2009

Am Dienstag hatte ich endlich nach langer Zeit wieder ein ordentliches Shooting. Diesmal mit einem Wesen namens „Hexenmeister“. Ich war positiv überrascht von der professionellen Distanz, aber der doch trotzdem sehr freundlichen Art meines Gegenübers und hoffe, dass wir noch mehr gemeinsame Shootins haben werden. ^.^

Es ist überigens sehr anstrengend, wenn man versucht böse zu schauen, obwohl man doch total gute Laune hat und Dank dem vielen Kaffee zuvor auf der Arbeit auch noch hibbelig wie sonst was ist. Naja, deshalb schaue ich wohl auch nicht so böse, wie beabsichtigt, sorry, wenn deshalb die Authenzität darunter gelitten hat. So gothisch wie ich rüber kommen sollte bin ich ja gar nicht. Eher bin ich viel zu dunkelbunt.

Die Originale + die bearbeiteten Bilder bzw. die besten davon kommen Häppchenweise in den nächsten Tagen auf meinen Blog.  Nun ja genug gefaselt, hier erst einmal ein kleiner Vorgeschmack auf die wirklich gut gelungenen Fotos.:

Fotograf: Hexenmeister
Model: Sora Kaze
Kameramodell:  DYNAX 5D
EBV: Sora Kaze

h1

Herzerockt III Festival

August 18, 2009

Am Wochenende war ich mit FattyFerkel und Lopkowitz im kleinen ostwestfählischen Dorf Herzebrock-Clarholz. Was tut man dort, abseits jedweder Realität??? Natürlich feiern und die Menschen verstören!! In punkig bunten Outfits mit diversen Accessoires wie Piraten- und UK-Flagge, Knicklichtern und Krücken (ok, Lopkowitz war drauf angewiesen) machten wir uns auf den Weg. Da wir vorher bei unseren Großeltern vorbei mussten, mussten wir uns natürlich irgendwo im Nirgendwo umziehen und stylen, Omi hätte sonst nen Herzinfarkt bekommen. Bei Umziehen haben wir dann auch eine nette Familie kennengelernt, die uns Eis nach draußen brachte. ^.^

Erster Tag:

Nicht so erfolgreich… Hans Dampf war zwar ganz gut, aber nachdem die 2te Band anfing mit irgendeinem Soul-kram und die Dorfbewohner immer betrunkener wurden, sind wir dann doch recht flott entschwunden. Natürlich nicht ohne uns mit neuen Buttons und Festival-Shirts eingedeckt zu haben.

Zweiter Tag:

Bedeutend besser!!! Die Musik stimmte schon von Anfang an und dank der strahlenden Sonne war auch gute Laune ohne Ende angesagt. Wir sind extra für die Band „Un_Bar“ gekommen und es hat sich gelohnt, wirklich super Auftritt!! Lopkowitz tanzte wie wild mit seinen Krücken zur Musik und sprang durch die Gegend. Echt süß!! Auch einen gnadenlos super Auftritt hatte die Band „100 Miles 2 Go“, als sie die Menge aus dem Schatten lockte mit Waldmeistervodka uns Sangria. Den meisten Menschen war es nämlich bedeutend zu heiß sich in der Sonne zu bewegen, aber wie erwartet, bei freiem Alkohol lassen sie dann doch immer alles stehen und liegen. ^.^ Die letzte Band, die wir uns angesehen haben, war eine Iron Maiden Coverband, die mit viel Licht und Pyroeffekten auf die Bühne ging, allerdings hatten wir gehört, dass diese nun 2 Stunden spielen sollte, das war dann doch ein bisschen viel Metal, wenn man das doch sonst nicht hört.

Alles in Allem war es ein zwar sehr kleines, aber gelungenes Festival und ich denke, dass ich nächstes Jahr wieder dort hinfahren werde.

Fotos auf FattyFerkels MySpace-Seite

Hier noch ein Artikel aus der „Güthersloher Glocke

—————————————————————-
Herzebrock-Clarholz: Festival-Flair bei „Herzerockt“

Herzebrock-Clarholz (gad). Woodstock lässt grüßen: In Herzebrock ist nach neun Jahren Abstinenz mal wieder eine große Open-Air-Party gefeiert worden. Unter dem Motto „Herzerockt“ spielten am Freitag drei und am Samstag neun Bands, deren Musiker aus Herzebrock-Clarholz kommen oder Wurzeln in der Doppelgemeinde haben.
Die Besonderheit dabei war, das alle Bands ehrenamtlich auftraten, denn nur so konnte der Veranstalter, das zehnköpfige Planungsteam der Konzert-AG vom Jugendhaus Klein Bonum, den Eintrittspreis mit fünf Euro niedrig halten. Dafür gab es nicht nur eine Menge Rock, Pop und Punk, sondern bei schönstem Sommerwetter auch viel Festival-Flair. Ziel der Veranstaltung war es, Musikinteressierten mal wieder etwas Besonderes in Herzebrock-Clarholz zu bieten und zugleich die lokale Bandszene zu fördern und bekannt zu machen.
Jede Menge musikalische Feuerwerker gaben sich am Freitag und Samstag ein Stelldichein. Dabei kamen neu gegründete Bands, aber auch professionelle Formationen mit jahrelanger Bühnenerfahrung, wie beispielsweise „Call ’N’ Response“ aus dem Kreis Gütersloh, zu Gehör. Gleichgültig welche Stilrichtung gespielt wurde, alle Akteure gaben hörbar Vollgas. Am Freitag waren hoch professionell präsentierter 60er-Jahre-Soul von Stars wie James Brown, Otis Redding, Wilson Pickett und Aretha Franklin sowie Disco-Soul der späten Siebziger mit Songs wie „Take Me to the River“, „Chain of Fools“, „Knock on Wood“ und „Sitting on the Dock of the Bay“ zu genießen. Musiker aus Bielefeld, Herzebrock und Verl, die die Band „Sawin“ bilden, konterten mit lautstarkem Crossover.
„Rock aus allen Gassen“ gab es von „Hans Dampf“ mit Musikern aus Herzebrock und Rheda-Wiedenbrück. Flotte Rock-Partymusik mit einer fetzigen Lichtschau legte DJ Torben Griese zu fortgerückter Stunde auf.
Am Samstag sorgten zahlreiche weitere Auftritte für eine gelungene Veranstaltung: die junge Harsewinkeler Band „Miss Thomsson“, die Indie-Rocker der Herzebrocker Formation „Freiburg“, die lokale Punk-Ikone „Un-Bar“, die Musikrocker von „Follow Me Down“, die Skatecore-Spezialisten aus Paderborn, Köln und Herzebrock von „100 Miles 2 Go“ sowie die Metaller von „Eddie’s Revenge“, die Hardcore Band „Jump the Border (JTB)“ und der Mitternachtshappen, die Band „Kathrina“, mit Musikern aus Herzebrock und Rheda-Wiedenbrück.
In Scharen waren Musikfreunde aus dem Kreis Gütersloh, aber auch aus Osnabrück, Bielefeld und Oberhausen auf die Wiese gegenüber der Firma Lübbering im Herzebrocker Industriegebiet gepilgert. Ein idealer Standort, der gut bei den Gästen und Veranstaltern ankam. Während 1999 die erste Auflage von „Herzerockt“ auf dem Gelände der Realschule in Herzebrock stattfand, wurde 2000 die zweite Auflage im Boland-Wald gefeiert.