Posts Tagged ‘Rock’

h1

Auf gute Freunde…

November 20, 2010

Verschüttete Träume,
Bilder aus alten Tagen,
vom Wahnsinn den ich lebte
und was sie mir heute sagen.
Ich schlief zu wenig
und ich trank zu viel.
Die Schmerzen im Kopf war´n ein
vertrautes Gefühl!

Ich trinke auf,
auf gute Freunde,
verlorene Liebe,
auf alte Götter
und auf neue Ziele.
Auf den ganz normalen Wahnsinn,
auf das was einmal war,
darauf das alles endet
und auf ein neues Jahr,
auf ein neues Jahr.

Blutige Küsse,
bittere Pillen,
vom Schicksal gefickt
und immer 3 Promille.
Ich war Teil der Lösung
und mein größtes Problem,
ich stand vor mir
und konnte mich nicht sehn!

Ich trinke auf,
auf gute Freunde,
verlorene Liebe,
auf alte Götter
und auf neue Ziele.
Auf den ganz normalen Wahnsinn,
auf das was einmal war,
darauf das alles endet
und auf ein neues Jahr.

Das Gras war grüner,
die Linien schneller,
der Reiz war größer
und die Nächte waren länger.
Alles Geschichte
und ich bin froh das es so ist
oder glaubst du es ist schön,
wenn man Scheiße frisst.

Alles nur Splitter
im Treibsand meiner Seele.
Nur wenige momente,
in einem Leben.
Ich höre himmlische Gelächter,
wenn ich daran denke wie ich war.
An das Rätsel das ich lebte
und den Gott den ich nicht sah.

Ich trinke auf,
auf gute Freunde,
verlorene Liebe,
auf alte Götter
und auf neue Ziele.
Auf den ganz normalen Wahnsinn,
auf das was einmal war,
darauf das alles endet
und auf ein neues Jahr.

Ich trinke auf,
auf gute Freunde,
verlorene Liebe,
auf alte Götter
und auf neue Ziele.
Auf den ganz normalen Wahnsinn,
auf das was einmal war,
darauf das alles endet
und auf ein neues Jahr,
auf ein neues Jahr.

Advertisements
h1

Blackfield Festival 2010

Juni 15, 2010

Blackfield war mal wieder ein voller Erfolg!!! Dieses Jahr blieben wir zum Glück vom Regen verschont und durften uns von der Sonne braten lassen.

Warum bin ich eigentlich auf die dämliche Idee gekommen, meine neuen Strechoverkneeheels am ersten Tag ein zu laufen??? Naja, aber zumindest hab ich von diesem Tag dann Dank der Blasen noch  länger etwas davon. ^.^

Kommen wir zu meinen Samstagshilights:

Als ich mich mit dem rosa Kaninchen unterhalten hatte, wankte ich zu Asterix, der mir einen Elfentrunk anbat… Und nein, ich stand unter keinerlei Einflüssen. ^.^ Asterix (wie auch immer sein wirklicher Name ist, ich hab ihn einfach mal so getauft) hielt am Met-Stand wirklich eine beachtliche Menge an mir unbekannten Getränken bereit, nur außer an den Elfentrunk (oder hieß es Tropfen?? KP) und den Quittenwein (sehr zu empfehlen!) kann ich mich nicht daran erinnern, was ich sonst noch probiert habe. Am Cocktailstand überigens genauso… Ich war wohl sehr kommunikativ und hatte trotz der Preise und dem nicht mehr vorhandenen Geld irgendwie ständig ein Getränk in der Hand. Oo Naja, kommen wir neben dem Trinken zu den wichigeren Momentan des Tages: Ich war stark beindruckt, dass unsere Truppe das gesamte Wochenende über stressfrei zusammensitzen konnte. Echt mal ein großes Lob in eigener Sache! Nur die gewohnte Unmotivation bei diversen Bands mit zu machen, war wie immer gegeben. Aber da konnte man sich auch relative schnell von lösen, indem man einfach nach vorne in die Menge stürmte und sich zu den Sounds bewegte.

Besonders gefreut habe ich mich über die Auftritte von „Deathstars“ und „Vive la Fête“. DS erinnern mich immer so ein bisschen an damals, als ich noch relativ jung war und noch überhaupt keinen Einblick in die Szene hatte.  Ich muss dazu sagen ich hab zu der Zeit immer Marilyn Manson und Scooter (wahlweise auch diersen Trance) gehört und hab mir meine erste DS CD nur gekauft, weil die Typen auf dem Cover Mr. MM so ähnlich sahen. ^.^ Aber die Musik kann echt einiges und die Videos haben mich schon damals doch etwas beeindruckt. Zu Vive la Fête ist zu sagen, dass ich auch schon immer einen Faible für französische Musik hatte und ein bisschen Elektro dabei macht mir das Ganze sehr sympathisch. VLF hatte ich schon zuvor in diversen Clubs gehört und war hin und weg vom süßen Gekreische von Sängerin Els Pynoo!

Sehr gut tanzbar und hörbar fand ich zudem auch Girls Under Glass und natürlich Covenant!! Mit dem Titel „Ritual Noise“ verbinde ich auch fast ein halbes Jahr Erinnerungen, da dieses Lied auf einem XtraX-Sampler war, den ich, wie sonst auch wenn ich etwas mag, immer auf Repeat habe laufen lassen. ^.^ Ich glaube da gibt es 3 Menschen, die genau wissen worum es geht. Front242 fand ich jetzt nicht so super, aber das ist ja wirklich Geschmackssache, getanzt habbich trotzdem! ^.^

Und da war dann noch der Sonntag:

2 Bandabsagen war ja schonmal super, weil der Hauptgrund meines Daseins hatte dadurch etwas mehr Zeit auf der Bühne: S.P.O.C.K.!!!!!! Einfach nur der Hammer, super lustige Show und einfach nur genial!! Ich habe die ja leut meiner Mutter schon einmal live gesehen, da war ich allerdings 3 Jahre alt und kann mich nicht mehr dran erinnern. xD Aber die Jungs haben echt gerockt! Nette Sache mit dem Umgebauten Wasserfasergewehr, womit wir endlich mal eine kleine Abkühlung bekamen und Android mag gerne Bier!! xD Einfach spitzohrenklassiger Spock´N´Roll!!!

Auch super fand ich Tyske Ludder!! Als erstes fühlte man sich ja doch schon verbal ein bisschen angegriffen, aber wenn man mal drüber nachdenkt finde ich es gar nicht so schlecht die Menge mal ein bisschen aufzuregen, dann passiert ja auch endlich mal etwas! Und Recht haben sie nebenbei auch, aber das ist ja eine andere Sache! ^.^ Wort des Tages von TL: „Zuckergrufties“, wurde auch direkt meinem Wortschatz hinzugefügt und wird wohl häufiger Gebrauch finden. Und die „Reise mit dem Panzer“ fand ich auch echt ansprechend, einfach mal alles platt machen!!

[:SITD:] waren auch wie gewohnt gut und haben ordentlich Stimmung gemacht!! Das Einzige, was echt nervig war, war dieser Typ, der so bekloppt und rücksichtslos getanzt hat, dass er jedem auf die Füße getreten ist und mit dem Kopf in jedem Gesicht hing. Aber durch so etwas ist man motivierter aggressiver zu tanzen, demnach bestand mein Arschwackeln hinterher nur noch aus Ellebogen, Fäusten und Füßen. ^.^

Und ja ich muss es sagen: OOMPH! sind soooooooo super!!! Ich war ja schon auf 2 Konzerten vorher und war damals schon hin und weg, aber auch diesmal war die Stimmung großartig! Dero schmiss sich mal wieder ins Publikum und man hatte die Möglichkeit jede Menge Accessoires zu fangen. ^.^ Fieber, Labyrinth, Augen Auf, Gott ist ein Popstar und Sandmann (+ die vorherige Anklage für Deutschland) waren wirklich die absoluten Hits, wir sind gesprungen und haben laut mitgegröhlt und war das echt ein Spaß!! Nur war unser Dero ja schon ein bisschen rollig wie es schien… Sehr viel Sex aus seinem Mund!

Zu Subway to Sally konnt ich dann kaum noch etwas tun, ich hab zu den Liedern, die ich kannte auf der Tribüne getantzt, war aber eher kaputt. Da unten ist echt was abgegangen, die haben echt eine super Show mit Feuereffekten ohne Ende geliefert und wirklich schön das Publikum mit einbezogen! Ist nur halt nicht mehr ganz so mein Ding, der Mittelalterkram. Liegt vielleicht auch daran, dass ich zu viele schlecht gemachte Burgfräuleins und Trunkenbolde in Erinnerung habe, die mir das irgendwie versauen.

Ja dann zum Headliner… *prust**lach* Unheilig, war alles andere als unheilig… Eher schon ein bisschen lächerlich mit ihrem Seemannstrip durch die Schlager und Schnulzen. Dazu der leicht extravagante Tanzstil von dem Herrn Grafen, der irgendwie gar nicht passend war und diese Leinwand, die ständig nur ihn zeigte… Also ganz schön viel Ego und außer Bühnendeko und die Sache mit den Feuerzeugen, war da auch nicht viel interaktion. Nur das Publikum selbst war super in Stimmung und die hat einen letzendlich dann doch mitgerissen. Unheilig selbst sind echt nicht mein Fall, die 3 Lieder die ich mag hab ich mitgesungen/getanzt, aber primär saß man dann doch lieber und schaute sich das Ganze etwas ermüdet an. Zum Schluss haben wir auch „4 zu 0“ (da Deutschland gerade beim ersten WM-Spiel gewonnen hatte) gerufen anstatt „Zugabe“. Das passte sich wunderbar in den Stimmenchor ein. xD

Zuletzt wieder ein paar Fotos, leider konnte ich Dank meines ständigen Umherwuselns nicht viele Bilder machen, ich hoffe aber auch Weiter von Freunden. ^.^

Blackfield-Käppchen mit Toast und Sekt auf dem Weg zu…

…den schwarzen Menschen Massen.

Passend zu unseren Blackfieldgesichtern 2010…

…die Blackfieldfüße 2010!

Und natürlich die Bands!!

S.P.O.C.K.

[:SITD:]

OOMPH! …

…und ein Autogramm von Dero!!!

Subway to Sally

Zu guter Letzt noch einige Aufnahmen von der anschließenden Schlagerparty:

Fazit vom Ganzen:

Ein einfach unvergessliches Erlebnis und wirklich nur zu empfehlen!! Ich werde nächstes Jahr natürlich wieder dabei sein (ist ja bei mir um die Ecke xD)!

h1

Lopkowitz meets Sora Kaze // Jugendabfuck?

Mai 17, 2010

Da soll man meinen wenn Pinkpunk-Schauspiel-Fetz auf Rainbowgothic-Designer-Queen trifft wäre die absolute Partyhölle losgebrochen. Ein Inferno aus Eddings und Glitzer gepaart mit exzessiven Alkoholkonsum, tanzen bis das Make-Up brennt, pogen bis auch der letzte Knochen gebrochen ist und einer riesigen Schlacht aus hochqualitativem verbalem Non-Non-Sense, der die verwirrten Gedanken der Untergrundkünstler zu neuen obskuren Projekten streben lässt. Doch diesmal ist es wie immer: Anders als erwartet! Anstatt uns selbst und die neue Generation ohne Zukunft zu feiern auf den vollgekotzen Laufstegen der gängigen Partyrealität, müde das Bier durch Gasmasken trichternd unsere Jugendzeit zu verschwenden mit abnormen Fantasien dem Exitus entgegen schreitend, haben wir es uns doch anders überlegt:

Neben vielfältigem Amusement ist das leibliche Wohl immernoch ein wichtiges Element um die Depressionen der Generationen zumindest zeitweise abzuschwächen und einem wenigsten die wenigen Minuten des Genusses zu erübrigen, die sich ja sonst sehr rar halten.

Da machten wir einfach Sushi!

Man kann kaum glauben, dass die Zubereitung und der Verzehr von nicht alltäglichen Lebensmitteln eine so positive Auswirkung auf die Stimmungslage hat und noch dazu muss man „Tain Kim Heng“ danken, dass auch der Geldbeutel ein freundliches Lächeln zum Abschied hinterließ, denn die Kosten für die produzierte Masse waren gerade einmal ein Zehntel von dem, was das japanische Restaurant einem dafür abverlangt hätte. 3 riesige Platten kreierten wir in unserem jugendlichen Leichtsinn und hatten uns damit natürlich wiede gnadenlos übernomen. Das resultat waren verdammt volle Bäuche und tränende Augen vom Wasabi, jedoch bereuen wir nichts! Sinnloses vernichten von schmackhaften Lebensmitteln, jawohl, verschwenderisch, exzessive und absolut glücklich damit! Zum Beweis unserer absoluten Völlerei hier ein paar typische Handyfotos, die unsere Ergebnisse repräsentieren sollen:

Und wie es nicht anders zu erwarten ist reichte das Ganze natürlich nicht aus um unsere Gier zu stillen unseren Aufmerksamkeitsdrang zu besänftigen, wir gingen viel weiter noch:

Das klassische Absturzmedium Nr. 2, der Rechner, war wie gewöhnlich Herr über uns. Wir konnten uns seiner Macht nicht entziehen und mussten immer wieder diese brutalen Ballerspeile spielen. Sinnlos kleine Würmer mit heiligen Granaten sich bewerfen lassen bis letzendlich ihre toten Leiber zu Grunde gingen an der bösartigen Strategie von nichtsahnenden Jugendlichen. Unser Aggressionstrieb lies uns immer weiter töten, immer mehr Würmer mussten die Pixelunterwelt besuchen und auf unseren selbst erstellten Maps einen Ausweg suchen nicht sofort ihr Grab zu finden. Man mag meinen, dass diese gewaltverherrlichenden Spiele uns doch abschrecken müssten, doch die Sucht nach Selbstverwirklichung in virtuellen Realitäten nimmt Überhand. Man selbst ist und bleibt ein Wurm, der sich versucht mit seinem Minigewehr den Weg nach oben zu ebnen in der Hoffnung nicht von einem Luftangriff getroffen zu werden.

Ein Auszug unserer Horrorszenarien (zum Schutz der Würmer und der Jugend nur die Map):

h1

BLACKFIELD FESTIVAL 2009

Juni 30, 2009

…oder: Sonnenbrand und unterkühlt!

Ich hatte mich also doch entschlossen aufs Blackfield zu gehen… Wortwörtlich sogar, denn die Location ist zu Fuß ca. 30 Minuten von mir entfernt, also ganz praktisch, weil ich mich weder um Mitfahrgelegenheit noch Bus/Bahn etc. kümmern musste. Nur blöd, dass man nirgendwo Alkohol einlagern konnte, hab also die beiden Flaschen Lambrusco einfach in der Schlange vorm Eingang verteilt. Bis ich allerdings den richtigen Eingang und mein Grüppchen gefunden hatte, verstrich einige Zeit mit plötzlichem Wokenbruch, Regen und Hagel. Und ganz großartig, noch vor ich das Gelände betrat waren meine Higheels voller Matsch und der Reißverschluss meiner Corsage kaputt, was man aber später wieder reparieren konnte. 

Wir taperten also nun am ersten Tag des Blackfield Festivals durch den Regen und drapierten uns auf die Sitzreihen des riesigen Amphitheaters. Nach schier endloser Regenzeit begann die unsägliche Hitze… Man fühlte sich nehzu wie in einem Kochtopf umhüllt mit Wasser, denn der Regen verdampfte förmlich vor den Augen. Okay, das ist jetzt leicht übertrieben, aber so fühlte es sich zumindest an. Dieser Zustand von Wetter begleitete uns die ganzen beiden Tage lang, man konnte sich also nicht wirklich entscheiden, ob man lieber verbrannte oder erfror. Genau diese Stimmung war auch im zahlreich erschienen Publikum bei den jeweiligen Bands zu beobachten. Viele standen eher unschlüssig und unmotiviert herum. Bis auf die „Cyber-Ecke“, die zu jedem elektronischem Sound wild zu tanzen begann. War schön bunt die Ecke, ich hätte mich gern zwischen den Neonfarben eingereiht. ^.^ 

Meine persönlichen musikalischen Highlights waren VNV Nation, IAMX, Suicide Commando und ASP.

VNV Nation wollte ich immer schon mal live sehen und es war wirklich überwältigend, als das gesamte Publikum sich wie aus dem Schlaf gerissen von den Rängen erhob und mitsang, feierte und tanzte. Ich habe mich auch dazu entschlossen zu tanzen, auf Socken, da die Reißverschlüsse meiner Hioghheels den Geist aufgegeben haten. Ein definitives Reißverschluss-Fail am ersten Tag für mich… aber die Laune lass ich mir ja dann nicht vermiesen und die pink geringelten Socken passten auch super zum neuen pinken Tüll/Organza-Rock, den mir Susi frisch genäht hatte. ^.^

Von IAMX war ich sehr überrascht, da ich dieses Band bis dato nicht kannte. Ein sehr bizarres Kunstwerk „from out of space“, wie es schien mit wahrlich verrückten Charakteren auf der Bühne. Man hat absolut gemerkt, wieviel Spaß sie bei ihrem Auftritt hatten und das hat mich letzendlich auch noch mehr überzeugt, sodass ich versucht habe unten in der Menge vor der Bühne ein bisschen mit zu tanzen. Dort war allerdings arg wenig Bewegungsfreiheit…

Als ich hörte, dass Suicide Commando ihren Auftritt haben werden, war natürlich sofort klar: Mittanzen!! Ab in die Masse!! Ich bin mit Nana die Ränge runtergestiefelt und gesellte mich mit ihr in die Cyberecke, wo ich mit meinem Wasserdämon-Tüll-Outfit (das Teil von Halloween nur mit wieder reparierter Corsage drüber) irgendwie nicht reinpasste. Dabei musste ich feststellen, dass ich mich mit Boots mal so gar nicht bewegen kann, ich bin´s eben gewohnt mit Heels auf der Tanzfläche zu stehen. Nach wenigen Liedern hab ich dann auch aufgegeben, damit ich mich nicht komplett lächerlich machen musste und da waren ja auch noch die vielen Füße und Ellebögen, die mir doch gehörigen Respekt einflößten. Zum Auftritt der Band kann ich gar nicht viel sagen, da ich dort unten nicht viel mitbekommen habe, aber ein paar Videos habe ich zur Untermalung auch aufgenommen. Dazu gleich.

Den absolut großartigsten Auftritt brachten als letzte Band des Festivals ASP. Ich muss zugeben, ich mag nur wenige Lieder dieser Band, aber der Auftritt war wirklich gekonnt: Sehr schöne Lichteffekte, ein mitsingendes Publikum, ein echt super freundlicher Sänger, der sich bei allen Anwesenden oft bedankte und man dachte, er würde gleich in Tränen ausbrechen vor Freude, viele Zugaben und zum Schluss der Knaller. Die Band ging von der Bühne und erst fing es langsam an, dann breitete es sich aus über das komplette Amphitheater und jeder der 6000 Zuschauer schrie mit „WIR WOLLEN BRENNEN, WIR WOLLEN BRENNEN…!“ und ASP kam wieder auf die Bühne und es ertönte die Melodie von ihrem Song „Ich will brennen“, den ich btw echt klasse finde und sehr oft höre, und alle sangen mit, eine Stimmung, die den Himmel in Flammen stecken wollte und auf der Bühne schossen Feuerfontainen in die Höhe. Wow! Nach diesem Stück spielten ASP noch ein Letztes „Biotopia“, ein eher seichtes Stück, zur Beruhigung und zum Abschied und ganz am Ende brannte der Himmel wirklich, denn es wurden noch als die letzten Töne erklungen Raketen gezündet und man konnte sich ein pyrotechnisches Spektakel anschauen. Wirklich sehr beeindruckend!!

Ich könnte noch viel mehr berichten, was sich alles sonst noch auf dem Festival ereignet hat, aber das würde dann wieder so ein Monster-Artikel werden. xD Deshalb habe ich zu guter Letzt noch ein paar Fotos. Videos vom Blackfielfestival kann man sich auf meinem Youtubeaccount anschauen. HIER

Leider war nach Suicide Commando dann auch meine 2GB Speicherkarte voll, was mich natürlich echt geärgert hat, aber im Netz findet man ja auch noch mehr Bildmaterial. ^.^

20090620-21 BLACKFIED Festival 007

20090620-21 BLACKFIED Festival 012

20090620-21 BLACKFIED Festival 033

20090620-21 BLACKFIED Festival 034

20090620-21 BLACKFIED Festival 047

20090620-21 BLACKFIED Festival 058

20090620-21 BLACKFIED Festival 083

20090620-21 BLACKFIED Festival 091

20090620-21 BLACKFIED Festival 098

20090620-21 BLACKFIED Festival 100

20090620-21 BLACKFIED Festival 101

20090620-21 BLACKFIED Festival 104

20090620-21 BLACKFIED Festival 106

20090620-21 BLACKFIED Festival 127

20090620-21 BLACKFIED Festival 135

20090620-21 BLACKFIED Festival 142

 

Und nachdem ich auf flickr 1759 results durchsucht habe, bin ich dann auch noch fündig geworden: Sora + Nana von inten und Falki. ^.^

nana + sora 3650430713_3ccc80b0c8 by neusicht

falk 3651343954_ac988a1e22_b

h1

Kein Rauchverbot im NORD

Juli 12, 2008

So, das musste jetzt mal ausgetestet werden: Also ich war gestern mal wieder in meiner Stammkneipe, dem NORD in Essen, so eine wunderschöne Rockkneipe mit guter Musik und netten Menschen. Und 100 Punkte, man dar dort rauchen!!!!!!!! Es wurde als „Raucherclub“ angemeldet [strange Sache das Oo…] und ich hab mich natürklich sofort eingeschrieben, kostet auch nüscht, also Vertrag unterschreiben, Mitgliedskarte beim nächsten Mal abholen und fertig. Also werde ich mich wohl jetzt noch mehr dort herumtreiben, da in den Clubs und Diskotheken in denen ich sonst anzutreffen bin überall eine dicke durchgestrichene Kippe hängt… *drop* Diese Regelung ist einfach nur sinnlos und trägt lediglich dazu bei unsere netten kleinen Eckkneipen auszurotten… Idioten!! Ich kann verstehen, wenn in Restaurants nicht geraucht werden soll, aber in Clubs/Keipen/Discotheken ist das einfach nur schwachsinnig!! Da geht doch echt dann keiner mehr hin[siehe Zeche Carl]… naja hoffen wir, dass es bald mal ne deftige Sammelklage gibt und dieses dumme diskriminierende Gesetz wieder abgeschafft wird!

Gegen Bevormundung vom Staat – Gegen das Rauchverbot!!!