Posts Tagged ‘philosophie’

h1

Zeitreisen // Ein Gespräch mit Jack

Dezember 21, 2010

<Jack> hab übrigens meine theorie zu zeitreisen erweitert

<Sora> Ah lass ma hören! ^.^

<Jack> also stell dir dass modell von einstein vor
den ast
der ast ist „falsch“
aber er hilft bei meiner erklärung
also stell dir vor jeder mensch hat seine eigene zeit
Heute

diese zeit beinhaltet alle möglichen abzweigungen
alle möglichkeiten um den weiteren verlauf zu beeeinflussen

<Sora> Ein sehr komplexer Ast, der schon gar nicht mehr wie ein Ast aussieht, weil er zu dicht wäre.

<Jack> diese zeit „linien“ fügen sich zu einem großen ganzen zusammen mit weiteren mögklichen abzweigungen

<Sora> Fraktal also

<Jack> würdest du jetzt in der zeit zurück reisen würdest du nicht deine eigene aber die große zeit ändern

<Sora> und damit sämtliche Wege von diesem Ursprung aus ändern

<Jack> und alles was danach passiert ist auch wenn du darauf kenen einfluss hattest hat nich stattgefunden in der großen zeit
ist noch um einiges komplizierter

<Sora> Genau

<Jack> hin und her reisen ist nicht möglich

<Sora> Außer du nimmst genau die selben Abzweigungsmöglichkeiten, die bestehen. Nur die Wahrscheinlichkeit wäre sehr gering

<Jack> selbst nicht auf deiner eigenen linie weil selbst die minimalste veränderung alles ändern kann
also allein die tatsache dass du versuchst ein zweites mal dieselben abzweigungen zu nehmen ändert bereits alles
es ist dennoch das zweite mal

<Sora> Da man ja bereits weiß, welche Abzweigungen man genommen hat

<Jack> es wäre minimal anders

<Sora> Man verhält sich automatisch anders, wenn man bewusst agiert

<Jack> eben…und allein die tatsache dass man sie zum 2ten mal benutzt ändert den zustand der abzweigung

<Sora> selbst ein Husten, dass sich um Sekunden verzögert bewirkt Abweichungen

<Jack> noch nichtmal ein husten allein die tatsache dass sie schonmal benutzt wurde

<Sora> Wenn man zurückreist, wurde der Weg ja noch nicht benutzt. Bloß im eigenen Bewusstsein

<Jack> sie mag unverändert erscheinen..in wirklichkeit ist es eine weite abzweigung die der ersten so ähnilch ist dass du nicht wissen kannst was als nächstes passiert auch wenn du das alles schonmal gemacht hast
die tatsache dass deine zeitlinei eine schleife aufweist als du gereist bist ändert die große zeit

<Sora> Oder die Möglichkeit besteht, dass man wenn man zurückreist keine Erinnerungen an die Zukunft hat. Dann ist man nicht beeinflusst von dem Gedanken, dass man weiß was passiert und agiert mit höherer Wahrscheinlichlkeit so, wie man es zuvor auch getan hat

<Jack> diese schleife existiert nur in deiner linie und die zeit in dem großen gefüge bis zum zeitpunkt deiner reise hat nur in deiner zeit stattgefunden
würdest du nicht wissen dass du gereist bist würde bedeuten dass du in einer schleife festhängen könnest die so minnimale veränderungen mit sich zieht dass du ewig unterwegs wärst

<Sora> Eben wirklich genauso, wie wenn du dir einen Fraktalzoom anschaust und danach die Variablen um nur 1 Stelle veränderst.

<Jack> noch schlimmer
stell dir vor dadurch das du die reise gemacht hast : möglichkeit eins
du weißt bescheid
du fängst morgen an und reist an den heutigen tag
das bedeutet dass du diese reise morgen nnicht nochmal antrittst
und die reise hat somit nur in deiner zeit stattgefunden

<Sora> Die aber durch die Reise dann nicht mehr deine Zeit ist, sonder nur noch deine erinnerte Zeit

<Jack> das bedeutet in der grossen zeit bist du nie zurückgereist

<Sora> japp

<Jack> sie hat auf deiner linie stattgefunden aber nicht im großen
bedeutet du selbst bist das paradox

<Sora> Aber selbst das würde schon genug andere Zweige beeinflussen

<Jack> du wärst allerdings der einzige der davon weiß
theoretisch hat jeder den dein handeln im entferntesten beeinflusst dieses paradox

<Sora> Das bedeutet nur, dass die Zeitreise an sich paradox ist.

<Jack> diese schleife die nie passiert
nimm mal an du reist weiter

<Sora> Umso weiter du resit, desto größer ist dein Einfluss auf die Zeitlinien

<Jack> du könntest alles nochmal machen müsstest aber dafür sorgen dass wenn du an den zeitpunkt deiner reise ankommst die reise woanders hingeht
um nicht in einer schleife gefangen zu werden
oder du müsstest den zeitpunkt immer wieder hinauszögern
du wärst der einzige der einfluss auf die zeit im großen hat
würden mehrere personen reisen könnte das ganze gefüge im chaos enden

<Sora> Das erinnert mich gerade an was…

<Jack> wir könnten jetzt grade in einer schleife gefangen sein

<Sora> Kennst du die Star Trek Voyager Folge: Year of Hell? Da geht es um genau dieses Prinzip

<Jack> ne sagt mir nix
stell dir vor a reist zurück und hat zur folge dass b nie die reise antritt….nach ihm

<Sora> Hmm am besten schauste dir die mal an, weil die gibt echt fast genau das wieder, was du gerade geasgt hast.

<Jack> b wäre in seiner schleife gefangen
bzw in der schleife von a verstrickt
mach ich mal

<Sora> http://www.youtube.com/watch?v=w91Z7wA747I

<Jack> das problem was ich sehe ist dass sobald eine schleife geöffnet ist darf in ihr keine weitere geöffnet werden
weil der reisende das gesamte zeitgefüge beeinflusst und jeder weitere reisende person a unterlegen wäre

<Sora> Zu der Folge: Ignorier aber die Storie dazu.

<Jack> sprich wenn durch person a die reise von b nicht startet könnte dass die existenz von b löschen

<Sora> Ist nicht der, der am weitesten zurückreist, derjenige, der den meisten Einfluss über die Zeit gewinnt?
Wenn aber b die Reise startet und zurückreist vor die Zeit bevor a losreiste, könnte b a auslöschen

<Jack> das würde bedeuten dass personen aus nicht mehr existenten zeitschleifen die zeit beinflussen könnten indem sie einfach weit genug zurückreisen

<Sora> Oder einfach nur zurückreisen, solange a noch keinen Ein fluss auf die Zeitlinie von b hat

<Jack> stell dir vor in einer zukunft die nicht mehr existert durch a….hätte b eine reise weiter zurück angetreten

<Sora> Nein, dann würde b a nicht existieren. Da die Zeit aber so weit gefächert ist, muss b nicht unbedingt im zetilcihen Einflussbereich von a liegen, kann aber durch die Rückreise trotzdem die Linie von a beinflussen
anm. erster Satz: b würde nicht exitieren

<Jack> und somit eine weitere gesamtzeit erschaffen
das meinte ich es dürfen keine 2 personen im glichen einflussbereich liegen

<Sora> Eine neue Gesamtzeit würde erst erschaffen, wenn man Ursprung der Zeit an sich beeinflussen würde
Genau das
Man beinflusst immer nur eine Teilzeit

<Jack> was sich als schwierig erweist..zur not müssen sämtliche reisenden eine maschine bzw die möglichkeit zu reisen selbst schaffen können

<Sora> Die zwar auch enorme Auswirkungen haben kann
Oder (siehe Folge) abgekapselt sein von normalen Zeitgeschehen. Also sozusagen reisen, neben der Zeit als Parralelzeit

<Jack> ie zwar kleiner als das original ist aber ähnliche eigenschaften besitzt

<Sora> Nur, dass sie die eigene Teilzeit nicht beeinflusst

<Jack> was das paradox vernichten würde weil jeder reisende nur in der teilzeit existieren würde die er geschaffen hat

<Sora> genau

<Jack> bis er wieder an den zeitpunkt seiner ersten reise zurükehrt…die sich in der originalzeit befindet
das würde bedeuten dass er in der originalzeit bei seiner rückkehr nur eine mögliche gegenwart kennt und nur selbst in diese zurückkehren kann

<Sora> Nur wären bei Augenblick, wo er wieder in seine Zeit eintritt, entweder er selbst immernoch in der Parralelzeit geafnegn und würde sich selbst beobachten, wie er die Reise antritt oder sein Erinnerungsvermögen an die Zeitreise wäre ausgelöscht, sobald er wieder Teil der Gesamtzeit wird

<Jack> was wahrscheinlicher ist
da er bei wiedereintritt mit sich selbst verschmelzen würde

<Sora> Naja, das hängt ja bloß davon ab, ob er wieder zur gesamtzeit gehören will, indem er die Parallelzeit auflöst (durch den eigenen Tod) oder er weiter in der Parallelzeit gefangen bleibt durch weiterleben.

<Jack> das wäre ihm überlassen

<Sora> Oder er hat ne Technik um sich wieder in die Gesamtzeit zu integrieren, dann würde er mit sich verschmelzen, stimmt
Weil keine Zeitlinie doppelt ist

<Jack> am wahrscheinlichsten denke ich dass er bei wiedereintritt sofern er sich erinnern kann die reise abbricht..wobei niemand weiß dass sie stattgefunden hat

<Sora> glaub ich auch

<Jack> für alle anderen auf der originalzeitlinie wäre es als ob die reise fehlgeschlagen ist

<Sora> Oder nie stattgefunden hat

<Jack> wie ich sage nur der reisende weis von der reise

<Sora>Was sie dann auch nicht wirklich hat, weil die andere Zeit ja dann nicht mehr existieren würde
Oder auch nicht ^^

<Jack> entweder bleibt er in seiner selbstgeschaffenen teilzeit und niemand in der oz erfährt dass die reise geglückt ist oder er kehrt zurück und schliesst seine tz
ich hatte mal versucht das zu zeichnen
waren ne menge schleifen und beschreibungen

<Sora> Ganz genau so seh ich das auch. Und ich glaube mit deisem Denken sind wa nicht allein. Wie gesagt: Nu schau dir mal die Episode an! ^.^ Ich muss langsam echt schlafen, sonst krich ich gar nix mehr auf die Reihe. -.-

<Jack> ich muss auch mal..kann man den text iwie kopieren

<Sora> Zeichnen kannste nur nen querschnitt davon, dass Ganze ist ja eher 3 oder mehrdimensional
Wie gesagt, Fraktale kommen dem Prinzip am nächsten
Äh nur mit Maus und copy paste

<Jack> hab ich grad
mehrdimensional
um das komplett zu verstehen besitzt der mensch nicht die kapazitäten

<Sora> Aber gute Beispiele aus den eigenen Dimensionen und viel Phantasie helfen da gu bei das gesamte zu verstehen^.^
bzw. verstehen zu lernen

<Jack> das wohl eher..was zeit angeht sind wir menschen laien

<Sora> Naja, wir haben den Begriff geschaffen, nun müssen wir zusehen, dass wir ihn auch ordentlich und allgeminverständlich definieren können

<Jack> wenn du willst können wir morgen teln

<Sora> Und um ihn allgemein zu definieren, müssen wir alle Faktoren berücksichtigen und genau das ist die Schwierigkeit dabei

<Jack> weil wir sie nicht kennen

<Sora> Oder vielmehr, weil wir aus unseren persönlichen Erfahrungen Schlüsse ziehen müssen, die sich in das Konzept der Zeit einreihen lassen

<Jack> ohne fremde hilfe wird es wahrscheinlich nicht möglich sein dass der mensch reist

<Sora> Morgen mittag bin ich unterwegs und abends kommt ne Freundin vorbei. Also ich würd lieber zwischendurch mal schreiben. Ansonsten habbich am 26. den ganzen Abend frei. Ist ja jetzt Weihnachtsstress

<Jack> können wir machen

<Sora> Oder in sehr ferner Zukunft, wenn das Rätsel um die Zeit gelöst ist, dann kann der Mensch das auch selbst

<Jack> die evolution macht uns da im mom n ziemlichen strich durch
weil der mensch immer weniger seines hirns benutzt

<Sora> Das sei abzuwarten und wir werden das eh niemals miterleben ^^

<Jack> geschweige denn erfahren

<Sora> Das stimmt nicht ganz. Schwierige Situationen erfordern erweitertes Denken und die nächsten Kriege kommen bestimmt

<Jack> im mom muss ich erstmal meine zeit in den griff kriegen

<Sora> Außerdem bauen wir ja auf dem vergangenen Wissen auf, heißt, dass wir nicht jedes Mal von vorn beginnen müssen und somit immer ein fORTSCHRITT ENTSTEHT
huch

[… ]

— Ende der TIMELINE xD —

h1

In Mir Aus Mir + Varianten

April 3, 2010

Mal ein etwas anderer Stil. Ich war mal wieder ein bisschen nostalgisch und schwebte in den Erinnerungen an unseren damaligen Zine-Verlag. Wirklich schade, dass sich das Ganze irgendwie sehr schleichend aufgelöst hat. Ich vermisse die Zeit, in der wir, egal wo wir hinkamen, uns einfach in die Ecken setzten philosophierten und zeichneten, ununterbrochen die Stifte über das Papier führten ohne dabei an das Ergebnis zu denken. Die Hand führt den Stift und übersetzt somit die unterbewussten Vorgänge in uns als schön schreckliche Metaphern unserer Gedankenwelt auf ein Medium… Leider ist das in der digitalen Welt kaum möglich. Immer muss man den nächsten Schritt planen oder wissen, wie man ihn umsetzen kann mit dem jeweiligen Programm. Wenn man das Prinzip von Kopf, Hand und Papier versucht auf einen Rechner zu übertragen, wird die Idee deutlich, jedoch scheitert die Umsetzung am zu schnellen Gedankenfluss und verliert sich in den abermillionen Pixeln, die ein Finger nicht so schnell erfassen kann wie das Auge.

Trotzdem habe ich ein Experiment gewagt, was dieses Prinzip verfolgt, das Resultat ist wirklich nicht schön, dafür aber schön interpretierbar und widerspiegelnd, eben doch ein bisschen wie damals:

Collagenteile: ursprünglich schwarzes Kleid, verzerrte und verschwommene Arme des Models, graues Korsett, Priaten Heels, schwarze Perücke, Federboa als Haarteil, Keltisches Kreuz, Krone der Freiheitsstatue (verfärbt), Feuer + Blut Brushes, 2 schwarze Halbkreise(Halbmonde), Soras verpixeltes zu großes Gesicht,  schwarzes Leder Halskorsett Schrift: Impact

Varianten:

h1

Frage:

August 31, 2008

Wenn schwimmen schlank macht, was machen Blauwale falsch?
Wenn Maisoel aus Mais gemacht wird, wie sieht es mit Babyöl aus?
Wenn Superkleber wirklich überall klebt, warum dann nicht auf der Innenseite der Tube?
Warum ist nie besetzt, wenn man eine falsche Nummer wählt?
Warum muss man für den Besuch beim Hellseher einen Termin haben?
Wenn das Universum alles ist und sich ausdehnt, wo dehnt es sich dann rein?
Wenn es heute 0 Grad hat und morgen doppelt so kalt werden soll, wie kalt wird es morgen?
Bekommt man Geld zurück, wenn das Taxi rückwärts fährt?
Warum sind Möhren orangener als Orangen?
Warum ist einsilbig dreisilbig?
Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, dass es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, dass die Bank frisch gestrichen ist, müssen sie draufpatschen?
Warum besteht Zitronenlimonade größtenteils aus künstlichen Zutaten, während in Geschirrspülmittel richtiger Zitronensaft drin ist?
Warum hat Tarzan keinen Bart?
Leben Verheiratete länger oder kommt ihnen das nur so vor?
Mit welcher Geschwindigkeit breitet sich das Dunkel aus?
Wie packt man Styroporkügelchen ein, wenn man sie verschickt?
Gibt’s ein anderes Wort für Synonym?
Wenn ein Schizophrener mit Selbstmord droht, kann er wegen Geiselnahme verurteilt werden?
Wenn Schildermacher streiken, wer beschreibt ihre Schilder?
Warum gibt es kein Katzenfutter mit Maus-Flavour?
Ist der Begriff Selbsthilfegruppe nicht widersinnig?
Wie würden Stühle aussehen, wenn wir die Kniescheiben hinten hätten?
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Warum gehen Frauen niemals alleine aufs Klo?
Eine Thermoskanne hält im Winter warm, und im Sommer kalt. Doch woher weiß sie, wann Sommer und wann Winter ist?
Wenn nichts an Teflon haftet, wieso haftet es an der Pfanne?
Wieso hat eine 24-Stunden-Tankstelle Tür-Schlösser?
Warum ist „Abkürzung“ so ein langes Wort?
Warum benutzt man für „Tödliche Injektionen“ in den Staaten sterilisierte Spritzen/Nadeln?
Warum steht auf Sauerrahm-Bechern ein Verfallsdatum?
Haben blinde Eskimos Blinden-Schlittenhunde?
Warum gibt es in Flugzeugen Schwimmwesten statt Fallschirme?
Wie kommt ein Schneepflugfahrer morgens zur Arbeit?
Wenn man in einem Fluggerät sitzen würde, das mit Lichtgeschwindigkeit fliegt, was würde passieren, wenn man die Scheinwerfer einschaltet?
Auf den meisten Verbrauchsgütern steht „Hier öffnen“. Was schreibt das Protokoll vor, wenn dort stehen würde: „Woanders öffnen“?
Wenn die sogenannte „Black Box“ eines Flugzeugs unzerstörbar ist, wieso baut man dann nicht das ganze Flugzeug aus dem Material?

Und warum kann einem niemand ernsthaft darauf antworten, wenn man eine dieser Fragen stellt?