Posts Tagged ‘Nord’

h1

Halloween Fail 2010

November 1, 2010

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, mal so richtig Halloween zu feiern ohne rumgammeln und so richtig Horrorschow. Aber wie das meistens so ist, es läuft nicht wie geplant. Am Vorabend fand La Ceras Gebrutstagsfeier im Nord statt mit einer 23 Uhr deadline. Okay, bis dahin hatten wir es auch fast alle geschafft einigermaßen betrunken zu sein, nur ging es dann doch noch bis fast 4 Uhr früh weiter. Ende vom Lied, der dröhnende Kopfschmerz am nächsten Morgen machte mich unfähig mein Kostüm zu bebasteln. Irgendwann gignen die Schmerzen vorrüber, aber ein nächstes Fail betrat die Bühne: Wie zu Hölle kommen wir nach Dormagen?? Okay, ein bisschen Google war schon gut, nur hatten wir dummerweise nicht die Telefonnummer von Netti, die uns eingeladen hatte. Müssen ja vomBahnhof auch irgendwie zur Wohnung dort finden… Also haben wir diesen Plan gestrichen und machten uns auf den Weg zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt, leider eine halbe Stunde zu spät. Wo waren diese verfluchten Zombies?? Wir suchten die gesamte Innenstadt ab, aber bei diesen Menschenmassen kam man einfach nicht voran. Irgendwann kam uns eine kleine Truppe von ca. 6 Untoten entgegen, aber das war´s doch wohl nicht, oder?? Wir waberten weiter bis zum Nord, vorbei an einer Beatbox Bühne und verwirrten Trommlern, in der Hoffnung wir würden unsere Freunde irgendwo treffen. Negativ! Im Nord wollte man dann noch 5 Euro Eintritt haben für ein Rock´N´Roll Konzert, auf dass ich wirklich völligst unmotiviert war und somit beschlossen wir dann doch wieder gen Heimat zu fahren… Um 20 Uhr Abends!! Naja, wenigstens konnte mein 5-Minuten MakeUp doch einige Leute schocken und war auch ein paar Fotos wert.

Advertisements
h1

Bunny was here // Reise durch´s Kulturgebiet

August 28, 2010

Letzte Woche bekam ich langersehnten Besuch: Dina Lapina alias Bunny kam mit Christopher vorbei!! Extra aus Weimar angereist!! Hab mich wirklich wahnsinnig gefreut, sie endlich mal wieder zu sehen, zumal ich es wirklich faszinierend finde, dass eine Freundschaft, die damals durch einen Pokémonclub entstanden ist, so lange halten kann. ^.^ Waren ja irgendwie schon immer auf einer Wellenlänge.

Leider waren die Tage überschattet von dunklen Regenwolken. Eine dieser Wolken muss auch wohl auslöser für meine folgende Erkältung gewesen sein, was die Planung zusätzlich ein bisschen einschränkte. Trotzdem konnten wir viel erleben. Auf Zeche Zollverein schauten wir uns eine StreetArt-Ausstellung an und die besten 100 Plakate aus Deutschland, Österreich und Schweiz von 2009 an.  Vor Allem die StreetArt-Austellung kann ich nur empfehlen, sehr schön ausgestaltet und man bekommt einen schönen Eindruck von Straßenkunst, Graffiti und Co.!! Auch wenn ich nicht für diesen Kulturhype hier in Essen sprechen kann, waren beide Ausstellung wirklich großartig und der Flair des Zechengeländes ist doch schon immens überwältigend. Ich mag´s halt verrostet, düster und metallisch. ^.^

Bildquelle: Robert Tomsons

Um noch mehr Industriekultur zu bewundern sind wir einen Abend lang in Bottrop-Welheim herumgefahren. Auf der Anhöhe des Alpincenters kann man wunderbar die beeindruckenden Lichtspiele der lodernden, rauchenden Fabriken mit den abertausend Lichtern bewundern. Weiter ging es zu den Alieneiern. Die muss man wirkich gesehen haben, vor Allem aus der Nähe. Eigentlich sind es nur blau beleuchtete Faultanks, aber sie wirken eben durch diese Beleuchtung und ihre Größe sehr futuristisch und unwirklich. Kleine visuelle Erlebnisse gehören immer wieder zu meinen Favoriten und diese Eier sind einfach der Wahnsinn!

Bildquelle: WeiterWinkel

Allerdings nur irgendetwas anschauen, macht noch kein gutes Programm aus. Kommen wir zu „Soziale Kontakte und Bewegung“. Zu Beginn besuchten wir mal wieder das NORD. Unsere Stammkneipe mit guten Essen und lauter Metal-Musik. Leider hat das NORD durch den Besitzerwechsel in letzter Zeit etwas nachgelassen. Zusätzlich auch wieder durch den Kulturhype geht mal wieder die Quthenzität verloren, da auch der Normalmensch sich einfindet und leider das Genre verfremdet. Finde ich zwar gut, wenn man sich für andere Subkulturen interessiert, jedoch wirklich auseinandersetzen, will sich eh kaum jemand damit, also ist es doch wieder nur so ein: „Boah ey, der Laden is soooo cooooool, da muss du ma rein ey!“ Sehr schade… Was mir ausnahmsweise mal wieder richtig Spaß gemacht hat, war ein Besuch im Eisenlager. Anfangs war doch arger Unmut anwesend, da Ferbaaa nicht hineingelassen wurde. Grau war nicht schwarz genug… Zusätzlich haben wir es geschafft so viel Zeit draußen zu verbringen, dass wir das Buffet verpassten und somit mit leerem Magen uns den Tanz und den Cocktails widmen mussten. Aber es besserte sich. Der Abend verlief sehr schön unstressig, meine lieben Menschen waren fast alle mit von der Partie und waren gut gelaunt und die Musik war besser als gewohnt.  Da muss man wirklich mal drauf hinweisen. Für gewöhnlich renn ich relativ flott raus, da der DJ einfach nix gebacken bekommt, aber an diesem Tag hatte er wohl Inspiration. Besonders habe ich mich gefreut, als mal wieder eines meiner neuen Fundstücke gespielt wurde: Einsenfunk mit dem Titel „Pong“. ^.^ ChrisArt hat mich dabei auf der Tanzfläche erwischt und ein paar Bilder geschossen.

Eisenlager Fotos vom 19.08.2010 by ChrisArt

Nach diesem erfolgreichen Abend meldete sich leider meine Erkältung und ich konnte bis Dienstag nicht mehr sprechen. -.- Aber das war es wert!! Bunny und Christopher machten sich Samstag weiter auf den Weg nach Luxemburg. Leider konnte ich nicht weiter am Urlaub teilhaben, da mich die Klinik anrief und endlich einen Platz für mich frei hatte… Naja, es passt nie alles in meine Zeitpläne, aber ich bin doch ganz froh darüber, dass ich mich endlich mal mir selbst widmen kann und hoffe doch, dass ich einiges Aufarbeiten kann, was mich von Anbeginn belastet hat.

In diesem Sinne verabschiede ich mich erst einmal zeitweise für die nächsten 8-12 Wochen. Vielleicht komme ich ja zwischendurch zum Schreiben.

h1

Wowowowowowowooooooow!!!! Alle guten Dinge sind 4!

April 21, 2009

Also es ist schon arg viel zu berichten… nur für mein löchriges Gehrin:

1. Party und Bottrop

2. Tanz der Vampire

3. Tartuffe

4. …mein Schrank

 

Also immerschön der Reihe nach:

Party und Bottrop

Nachdem ich Freitag nach ein bisschen viel Alkohol im NORD zu mir genommen habe und wir, sprich Lena, Steffi, Rob und ich beschlossen haben, bei Lena im Keller weiter zu trinken und u quatschen, bin ich im Vorraum zur Toilette eingeschlafen. Natürlich musste ich mein Innerstes erst in der Schüssel versenken… soviel dazu. Der nächste Morgen war der Horror für meinen Kopf und das Niveau war so sehr am Boden, dass man partout nicht aufhören konnte zu lachen [„FF !!!“], wodurch mein Schädel nochmehr brummte naja… passiert gerade mir zwar selten aber so war es nunmal… Doof jetzt. Jedenfalls liefen Rob und ich dann verkatert und verpennt durch Bottrop, die Metropole schlechthin… xD Die Idee war saublöd. Markttag = viele Menschen! Also hab ich einfach meine Augen zu gemacht und Rob hat mich durch die *hüstel* City geführt. War ein sehr interessantes Gefühl, vor Allem als irgendsoeine blöde Schrulle anfing zu keifen, als wir an der Kasse standen. Ich konnt ja nix sehen und wusste nicht, dass die so abgeht… Naja ich glaub Robert hat da nen eigenen Artikel  zu verfasst. Er hat sich umindest übelst aufgeregt und hat deshalb auch die schon bezahlten Getränke an der Kasse vergessen. Auf jeden Fall ein sehr interessantes Gefühl, man hört die Menschen um sich herum, wie sie reden und quasseln und welche Geräusche sie machen, man spürt ihre Gegenwart und tastet sich langsam über den Boden geführt von nur einer Hand, die die Rchtung vorgibt. Lange Zeit blieb uns aber leider nicht für dieses Experiment, weil an diesem Samstag hatte ich ja scließlich noch einiges vor, also ab nach Hause und umziehen. Ich fühlte mich immernoch schrecklich, aber ich hatte die Karte für TANZ DER VAMPIRE, also scheiß drauf un mit Schwindelgefühl ab wieder zurück in den Bus wieder durch Bottrop durch nach Oberhausen.

 

Tanz der Vampire

Der Weg von der neuen Mitte bis zum Metronom Theater ist echt verdammt weit. Vor Allem auf Highheels und verkatert, aber ich habs doch wirklich noch geschaft 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn ins Gebäude zu tapern und verwirrt meinen Platz zu suchen. Nana ist auch gekommen… Ich dachte erst, sie würde die Karte weggeben oder sonst was, so wie ich das auch erst tun wollte, aber sie war trotzdem anwesend und man sprach nicht über die letzten Wochen, was wirklich gut war, weil nur so konnte man die Vorstellung genießen. Zu Beginn war ich ein bisschen verwirrt über dieses Knoblauch-Lied, was ich unglaublich schlecht fand und die Bühne war viel kleiner als damals bei Tabaluga, aber man merkte doch eine große Steigerung. Viel akrobatische Leistung, beeidruckende Kostüme, Textsicherheit, gesangliches Talent, eben was man sich so von einem Musical verspricht. Mir fehlte allerdings das Gewisse etwas. Ich ziehe immer wieder Vergleiche zu TABALUGA & LILLI, da ich als Kind 6 mal in diesem Musical war. Da gab es damals viel mehr Pyrotechnik und überhaupt visuelle Effekte, wie Laserschows. Das habe ich alles etwas vermisst. Aber dennoch wirklich schön. Der Professor ist mein persönlicher Lieblingschara und der Umhang von dem Vampir (wow ich weiß den Namen nicht mehr) war echt tollig, hätte auch gern so ein Teil!! Entäuscht war ich mal wieder vom Spießertum des Publikums, aber das ist ja genau wie im Theater… bäh! Dagegen hab ich mich wirklich passend gekleidet mit Heels, Tüllrock bis zum Boden und Fledermauskorsage. xD Die Haare ein bisschen verstrubbelt, es hätte nur noch eine Dekofledermaus im Haar gefehlt. Nana sah auch echt gut aus, Stöckelte auch mit Heels und schwarzem Rock durch die Gegend mit wehendem Mantel. Wir haben echt alle Blicke auf uns gezogen. ^.^ Ich fands genauso schön wie schmerzhaft sie wieder zu sehen und weiß nicht, wie das wieter gehen wird. Aber das ist eine andere Geschichte. Nach der Vorstellung haben wir sehr verwirrt die Umsicht-Haltestelle gesucht und später auch gefunden. Nachdem ich mit ihr noch an ihrer Haltestelle gesessen hatte, bin ich dann ein ganzes Stück Richtung Oberhausen Mitte gestöckelt, weil der Bus ja nur jede halbe Stunde fährt… Echt mies!

dsc00394

Tartuffe

Trotz warten auf den Bus habe ich es mit aller Müh und Not geschafft zum Theater zu rennen(!) und 5 Minuten vor Vorstellungsbeginn da zu sein. Omfg, ich hatte Samstag aber auch echt ein verdammt gutes Timing, muss man wohl sagen! Und eeeeeeeendlich nach 6 Wochen wieder Tartuffe, ich hatte es so vermisst, das Licht wurd dunkel, der Vorhang ging auf, die Musik spielte leise im Hintergrund und Tatuffe betrat die Bühne. Das Wasser spie aus ihm, als sei er ein Springbrunnen und ohne ein Wort zu sagen verließ er die Bühne wieder. Vohang zu, Vorhang auf und das grelle Leuchten und Kreischen von Madame Pernelle schlug einem entgegen. Da fühlte ich mich wieder wie zu Hause, als hätte ich nie etwas anderes Getan als das Schauspiel zu beobachten, dass dort oben auf der Bühne vor sich ging. Viel gelacht habe ich wieder, meine Mutter zwar noch mehr, aber das lag bei ihr wohl auch am Eierlikör, viele Fotos haben wir unerlaubterweise gemacht, wobei wirklich viele auch echt schön geworden sind. Hätte ich nicht gedacht, aber posten werde ich sie nicht ohne Einverständins, soviel ist klar. Leider war wieder sehr wenig Publikum anwesend, aber dafür eine wirklich gute Stimmung, viele haben zwischendurch gelacht und geklatscht, echt schön!!! Das zweite Mal überhaupt gab es eine Kussszene zwischen Dorine und Marianne und alle haben sich wieder wahnsinnig ins Zeug gelegt. Damis hat wieder geschrien und gespuckt, wie niemand sonst das tun könnte, einfach nur unglaublich und ekelig muss man sagen, aber auch lustig. Auch Markus, der Souffleur wurde sehr gekonnt mit einbezogen. Es gibt eine Szene, in der Damis immer ruft „Ich habs gesehen, ich habs gesehen, ich hab alles gesehen… .“ Und nach dem 9ten mal fragte er Markus nach dem Text, worauf dieser antwortete mit „Ich habs gesehen!“ xDDD, echt gut!!! Also insgesamt hat Dmis diese Phrase Samsatg 11 mal gerufen, Anke hat mitgezählt, das tut sie jedes Mal finde ich gut. So wie die Tradition herauszufinden, welche Farbe Tartuffes U-Höschen hat. Wir denken es war diesmal schwarz. ^.^ Herr Loyal war auch wieder ultra komisch, kann man nicht gut beschreiben muss man wirklich sehen!! Ja und Dorine, also sie ist ja mein absolutes Lieblingsfluff!!! Da kann ich gar nicht mehr viel zu sagen, weil Annika die Rolle so atemberaubend spielt, nur ists schwierig sie auf ein Foto zu bekommen; immer in Bewegung. Elmire hat auch wieder viel Brust gezeigt, was irgendwie kaum wem auffällt außer mir.“…ERGÜSSE…!!!“  xD Hach ich könnte stundenlang schreiben, so schön war es wieder einmal dort zu sein auch nach der Vorstellung wieder im Fallstaff zu sitzen und Weißwein zu trinken, ein bisschen mit den Schauspielern plaudern. (<- Wasn alktmodisches Wort.) Alles in Allem war dieser Tag zwar sehr stressig, doch trotz anfänglichem Unmuts wirklich wunderbar gelungen!

Zu guter Letzt:

Mein Schrank…

Gestern Abend um Punkt 20.45 Uhr  vernahm ich die Katastrophe. Während ich mit Usch telefoniert polterte und splitterte es aus der Küche. Ein verzweifelter Hilfeschrei… Stille. Mein Küchenschrank ist von der Wand gefallen!!! Rob hat ihn noch im letzten Moment festgehalten, sonst hätte ich wohl kein heiles Elektrogerät mehr besessen dort… Wirklich Glück im Unglück also. Rob ist eine der Auflaufformen auf den Fuß gefallen und seine Arme waren sehr zerschrammt, aber ihm ist nichts Ernstes passiert.  Mittlerweile ist das Chaos halbweg beseitigt und zu meiner großen Trauer muss ich sagen dass mein kleiner Kaktus „PIEKS“ (mit dem pinken Iro) die Flut an Scherben nicht überlebt hat… In tiefer Trauer ein letztes Bild von ihm.

neue-cam-test-015

h1

Kein Rauchverbot im NORD

Juli 12, 2008

So, das musste jetzt mal ausgetestet werden: Also ich war gestern mal wieder in meiner Stammkneipe, dem NORD in Essen, so eine wunderschöne Rockkneipe mit guter Musik und netten Menschen. Und 100 Punkte, man dar dort rauchen!!!!!!!! Es wurde als „Raucherclub“ angemeldet [strange Sache das Oo…] und ich hab mich natürklich sofort eingeschrieben, kostet auch nüscht, also Vertrag unterschreiben, Mitgliedskarte beim nächsten Mal abholen und fertig. Also werde ich mich wohl jetzt noch mehr dort herumtreiben, da in den Clubs und Diskotheken in denen ich sonst anzutreffen bin überall eine dicke durchgestrichene Kippe hängt… *drop* Diese Regelung ist einfach nur sinnlos und trägt lediglich dazu bei unsere netten kleinen Eckkneipen auszurotten… Idioten!! Ich kann verstehen, wenn in Restaurants nicht geraucht werden soll, aber in Clubs/Keipen/Discotheken ist das einfach nur schwachsinnig!! Da geht doch echt dann keiner mehr hin[siehe Zeche Carl]… naja hoffen wir, dass es bald mal ne deftige Sammelklage gibt und dieses dumme diskriminierende Gesetz wieder abgeschafft wird!

Gegen Bevormundung vom Staat – Gegen das Rauchverbot!!!