Posts Tagged ‘Lyrik’

h1

hai&fish Verlag // Fanzines + Undergroundkunst

August 2, 2010

Anno 2004 gründete sich der hai&fish Verlag. Die Idee der Gebrueder Tomsons ihre inneren Welten auf´s Papier zu bringen und im kleinen Kreise zu verteilen fand direkt großen Anklang. Im selben Jahr noch trat ich bei, zeichnete was das Zeug hielt und beteiligte mich auch viel an der Produktion und am Verkauf. Mein erstes Zine (ein Undergroundmanga namens „Slave“, den ich noch unter dem Namen SHI SEIRITAI veröffentlichte), der sehr kritisch auf meine Umwelt ausgelegt war und in dem ich einfach allen einen Rundumschlag verpassen wollte, wurde auch sehr schnell publik. Zumal ich sogar eine Klassenkonferenz bekam, da die Inhalte den Lehrern zuwider waren. Sie haben es einfach nie verstanden… Dies war für mich natürlich der größte Ansporn weiter zu machen. Auch immer mehr kreative Köpfe aus meinem Bekannten- und Freundeskreis schlossen sich an und somit wuchs die Anzahl des zu verbreitenden Materials. Nach einigen Jahren machte uns die Arbeit allerdings zu schaffen: Persönliche Krisen, kreative Flauten, zu viele Unkosten. Der Mythos und die Idee leben jedoch weiter. Irgendwo in den Tiefen des Internets findet man auch noch das ein oder andere Zine aus unserem Fundus. Heute habe ich mir die Mühe gemacht und unser Archiv aufgeräumt und sortiert. Sowohl analog als auch digital. Das Ergebnis ist eine gefühlt endlose Liste an Material, dass uns immernoch zur Verfügung steht und jeder Zeit vervielfältigt werden kann. Leider habe ich die Cover noch nicht einscannen können, aber das werde ich bald nachholen, damit man einen Eindruck gewinnen kann.

Unser Zine-Archiv kann also nun endlich hier eingesehen werden und bei Intresse drucken wir auch immer noch für 2,- (+ Porto) jeweils ein Exemplar.

Zinearchiv hai&fish

Leider sind uns einige Druckvorlagen abhanden gekommen. Falls noch jemand z.B. „Quest or Die“, „Tod oder Freiheit“ oder ein anderes nicht aufgelistetes Zine besitzt, wäre es super, wenn wir noch einmal davon eine Kopie machen dürften. Auch fehlen mir einige Daten (Hauptsächlich Erscheinungsjahr). Wenn sich die jeweiligen Autoren noch daran erinnern könnten, wäre das auch echt super. Hinterlasst mir einfach eine Nachricht auf meinem Blog. ^.^

Advertisements
h1

Zerschmetterling (//version)

Mai 10, 2009

Eiskalt erstarrt in schweigender Stille winden sich die Gedanken mühsam um Gefühle. Kaum einen Schritt weiter immer wieder auf der Stelle tretend, sich selbst umkreisend ein wirres Durcheinander. Kalt und haltlos zugleich. Wie einst das verlorene Kind die steinigen Wege empor klamm, so regt sich doch alles in mir und die Welt bleibt stumm.
Kein Wort,
nichts sehen,
nichts hören,
nicht sprechen,
sich am Zipfel des Egoismus klammernd und voll Ignoranz und Selbstsucht stechen eure Nadeln in meine Haut und zerstechen mein Fleisch stetig ein Stückchen mehr.
Immer mehr.
Eine Nadel bedeutet nicht viel, doch umsomehr sich ihre Anzahl exponentiell erhöht umsomehr Schmerz fügt es zu. Ein bisschen mehr, ein Stückchen weiter und grausam wird die Qual.
Zertretet die Schmetterlinge!!
Zertretet die Schmetterlinge gnadenlos!
Jedes bisschen Freiheit lässt sich einschränken bis das Kind selbst stumm in der Ecke verfault. Glasige Augen, verschlossen vor Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht erträglich, denn Wahrheit macht blind.
Nur Blindheit ist wahr!
Verboten das Sehen,
verboten das Hören,
verboten das Sprechen.
Und so entfaltet sich ein stählerner Käfig für die zertretenen Schmertterlinge, der sogleich bedeckt wird mit einem zerfetzten Stück Stoff. Löchrig und faserig die Fassade und doch bleibt sie bestehen, denn wer wagt es schon das liebevoll drapierte Tuch an zu heben?
Wer wagt es
zu sehen,
zu hören,
zu sprechen?
Versprich mir nie, dass du diesem gewachsen bist, weil auch du wirst scheitern, auch du wirst das Kind nicht retten können, auch du wirst dich verbrennen am glühenden Stahl der Käfignadeln. Sie werden dich zerbrechen, wie jedes andere Wesen auch und bevor dies geschehen mag verfällst auch du wieder in das alte Ritual, um dich zu schützen.
Sehe nicht,
höre Nicht,
spreche nicht,
es würde deine Schmetterlinge in Motten verwandeln und sie werden das Feuer umkreisen, wie ein warmes Licht, jedoch werden sie in der Glut verbrennen, nichts als Asche bliebe dir. Kein Phönix hat die Macht aus dieser Asche empor zu steigen, denn mit jedem Versuch würden ihm die Federn einzeln ausgerissen, bis er am Grude zusammenbricht und wieder verglüht, eiskalt erstarrt in schweigender Stille…

Sophie Filow, 10. Mai 2009

h1

Gehrinmüllterror!!

September 30, 2008

Dichter und Richter

Ein dichter Dichter musste zum Richter

„Richtig Richter, ich bin ein Dichter!“

Sagt der Richter zu dem Dichter:
„Aber Sie sind ein dichter Dichter!
So werde ich Sie richtig richten,
damit sie nicht mehr dicht dichten.“

Der Dichter vorm Richter ganz allein:
„Das kann doch wohl nicht richtig sein
erst rauch ich und dann dicht ich fein,
sonst kann ich nicht richtig dichten.“

„So werd ich Sie nun richten
zu schreiben in 50 Gedichten,
warum das dicht Dichten nicht richtig ist“

„Mist“


Hirntot


Braindamage Braindamage
ich schieß dein Hirn zu Brei
Terrorismus Terrorismus
Terrorismus bleibe frei

Deine Mudda aufm Tisch
gibt dir nen Hartz 4 Wisch
Tanze weiter Pornozicke
Tanze weiter bis ich dich ficke

Braindamage Braindamage
Terrorismus schwer wie Blei

Asozialer Kiddipunk
Holt die Pumpgun aus´m Schrank
Stellt die Digicam auf Zoom
Klick Klick Boom

Braindamage Braindamage
Terrorismus mach mich high

Drogenopfer will nen Schuss
Emokind macht mit sich Schluss
Stürzen alle ins verderben
Sterben sterben sterben!!

Braindamage Braindamage
ich schieß dein Hirn zu Brei
Terrorismus Terrorismus
Terrorismus bleibe frei

h1

Ein Gramm Holo bitte!!^^

Juli 9, 2008

Ich schreibe gerade an einer Story von Sora Kaze auf der Voyager bzw. ich habe gerade eben angefangen, weil mir so unendlich viele Ideen dazu gekommen sind.

Facts:

Sora Kaze ist ein Hologramm, programmiert vom medizinsch holografischen Notfallprogramm(MHN). Sie weißt sehr pregnante Verhaltensmerkmale auf, wie Naivität, Kontaktfreudigkeit; dazu redet sie viel, ist vor allem bei den männlichen Charas sehr beliebt, was gern zu Komplikationen führt, hat ein ausgesprochenes Faible für Cpt. Janeway, hasst langweilige andere Hologramme, nur den Doktor bewundert sie, immerhin hat er sie erschaffen. Sora ist dazu sehr eigenwillig, beachtet ungern Regeln und hat Attacken von Amoklaufvisionen, die ihr das Leben an Bord meistens doch recht schwer machen. Ursprünglich wurde sie programmiert um dem Doktor in der Krankenstation zu assitieren und seinen Persönlichkeitsmerkmalen zu helfen sich weiter auszuprägen(Menschen nehmen vieles einfach zu persönlich so der Doc).

Soweit zu dem Chara, weiter bin ich noch nicht, die Story kommt natürlich erst hier rein, wenn sie fertig ist und das kann bei dem Umfang, den ich mir da vorstelle doch noch einige Zeit dauern. Ich werde aber immer mal wieder randomly irgendwelche Kommentare und Randideen hier veröffentlichen. Hier schonmal ein kleiner Anfang an geistigem Dünnschiss! *breitgrins*

Sora(s) Ka(t)ze
Sora:“Ich habe gelesen, dass Data eine Katze hatte… Ich will auch eine!“ *augenleucht*
MHN:“Dann programmier dir doch eine!“*genervt*
Sora:“Ich will aber eine Echte!“ *bettel*
MHN:“Hier gibt es aber keine, warte bis wir zu Hause sind!“ *nochgenervter*
Sora:“Aber hier ist doch „zu Hause!“ *feststell*
MHN:“Nein, auf der Erde, warte bis wir auf der Erde sind!“
Sora:“Wann sind wir denn endlich da??“
MHN:“Hoffentlich bald…“
Sora:“Ich will aber jetzt eine Katze haben!!“ *heul**tränchen in augen*
MHN:“…“ *kopschüttel* „Ja… ich schau was sich machen lässt!“ *Holodeckverlass*
Sora:*freufreu**umarm**knutsch*“Danke Doc!!!“

*singsang*
Das Leben ist ein Holodeck
wie komme ich hier raus?
Die Menschen Hologramme nur
ich schalt sie alle aus!

Ho- Ho- Holodeck
ich muss weg vom Holodeck
Ho- Ho- Holodeck
ich muss hier endlich weg

Das Leben ist ein Holodeck
und ich nur programmiert
Realität ist relativ
ich, relativ frustriert.


Sora:“Wenn ich eins über humanoide Lebensformen gelernt habe, dann, dass sie erhebliche Fehlfunktionen in ihrer Matrix aufweisen! Sonst würden
sie nicht ständig krank werden…*drop*“