Posts Tagged ‘comic’

h1

Vektorversum // Spreadshirt Motiv(ation)

Oktober 19, 2010

Bedingt durch arge Langeweile in der Klinik, wegen diverser Personalausfälle, begutachtete ich mal wieder die Inhalte meiner Bilderordner.  Darin stieß ich auf eine beträchtliche Menge an Fotos von wunderschönen Models und kam auf den Trichter doch mal endlich wieder ein bisschen in Illustrator herumzubasteln.  Irgendwie fand ich das Endresultat jedoch sehr kommerziell und einigte mich mit mir selbst darauf mein altes Spreadshirt-Konto zu inspizieren. Nach ungefähr 24h wurde mein erstes Motiv endlich freigeschaltet und nun kann man diverse Artikel in verschiedensten Variationen mit diesem Motiv erwerben. Das Ganze gefiel mir so gut, dass ich direkt heute weitere Ankerpunkte setzen wollte. Das Resultat meines derzeitigen Geisteszustandes ist eher „Blubb“ und dementsprechen sind auch die heutigen Motive eher blubberig geworden. Leider darf ich vorerst nur 3 verschiedene Motive in meinen sogenannten Shop integrieren und zusätzlich wieder einmal auf die Freigabe warten. Dennoch möchte ich hier mein Tun präsentieren (überigens sehr inspiriert von meiner Wohnzimmerwand ^.^):

KOMMERZ

Shadowangel

BLUBB

FloppFlopp / Bat Taste

ÖtziBötzi / I think I Spider!

Pölz

Quallität

Meinen Spreadshirt-Shop findet ihr überigens hier:

http://sorakaze.spreadshirt.de/

Wenn ihr noch Vorschläge für andere bedruckbare Materialien oder besondere Farbwünsche habt, hinterlasst mir einfach einen Kommentar. Ich  stelle euch dann die Optionen zur Verfügung. ^.^

Advertisements
h1

hai&fish Verlag // Fanzines + Undergroundkunst

August 2, 2010

Anno 2004 gründete sich der hai&fish Verlag. Die Idee der Gebrueder Tomsons ihre inneren Welten auf´s Papier zu bringen und im kleinen Kreise zu verteilen fand direkt großen Anklang. Im selben Jahr noch trat ich bei, zeichnete was das Zeug hielt und beteiligte mich auch viel an der Produktion und am Verkauf. Mein erstes Zine (ein Undergroundmanga namens „Slave“, den ich noch unter dem Namen SHI SEIRITAI veröffentlichte), der sehr kritisch auf meine Umwelt ausgelegt war und in dem ich einfach allen einen Rundumschlag verpassen wollte, wurde auch sehr schnell publik. Zumal ich sogar eine Klassenkonferenz bekam, da die Inhalte den Lehrern zuwider waren. Sie haben es einfach nie verstanden… Dies war für mich natürlich der größte Ansporn weiter zu machen. Auch immer mehr kreative Köpfe aus meinem Bekannten- und Freundeskreis schlossen sich an und somit wuchs die Anzahl des zu verbreitenden Materials. Nach einigen Jahren machte uns die Arbeit allerdings zu schaffen: Persönliche Krisen, kreative Flauten, zu viele Unkosten. Der Mythos und die Idee leben jedoch weiter. Irgendwo in den Tiefen des Internets findet man auch noch das ein oder andere Zine aus unserem Fundus. Heute habe ich mir die Mühe gemacht und unser Archiv aufgeräumt und sortiert. Sowohl analog als auch digital. Das Ergebnis ist eine gefühlt endlose Liste an Material, dass uns immernoch zur Verfügung steht und jeder Zeit vervielfältigt werden kann. Leider habe ich die Cover noch nicht einscannen können, aber das werde ich bald nachholen, damit man einen Eindruck gewinnen kann.

Unser Zine-Archiv kann also nun endlich hier eingesehen werden und bei Intresse drucken wir auch immer noch für 2,- (+ Porto) jeweils ein Exemplar.

Zinearchiv hai&fish

Leider sind uns einige Druckvorlagen abhanden gekommen. Falls noch jemand z.B. „Quest or Die“, „Tod oder Freiheit“ oder ein anderes nicht aufgelistetes Zine besitzt, wäre es super, wenn wir noch einmal davon eine Kopie machen dürften. Auch fehlen mir einige Daten (Hauptsächlich Erscheinungsjahr). Wenn sich die jeweiligen Autoren noch daran erinnern könnten, wäre das auch echt super. Hinterlasst mir einfach eine Nachricht auf meinem Blog. ^.^

h1

Wrapped Labyrinth Comicart + Forgotten Nonsense

Juli 22, 2010

Bin gerade dabei meine Festplatte etwas aufzuräumen. Nachdem ich nämlich gerade austeste, wie schnell meine neue Internetverbindung ist, war auch glatt wieder alles voller Dateien. Das Aussortieren hält immer ein paar Überraschungen für mich bereit, sowie längst vergessene Kritzeleien und Bastelein aus Langeweile oder irgendwelche Tests von Funktionen und Brushes. Die Resultate sind zwar nicht sonderlich sehenswert, aber tragen sehr gut zum Amusement bei. ^.^ Während des Internettestlaufs habe ich mich nebenbei auch wieder an eine Collage begeben. Aufgrund der schlechten Auflösung musste ich mich leider mit einem Filter begnügen, der die verschiedenen Elemente miteinander verschmelzen lässt… -____- Naja, jetzt sieht´s halt aus wie so´n Standard-Fotocomic. Hmpf, ich brauch ne Kamera!!

Wrapped Labyrinth (2 Varianten)


Forgotten Nonsense

Ein Herz für Brushes

Mopf – Halb Mikrobe halb Kopf

Liquify Bamboo Test

Internetseite Digitalskizze

h1

OLF im Bad (zeitweise)

Mai 31, 2010

OLF, was ist das? Das ist extravagante Kunst! 2 Monate lang eröffnet die OLF-Galerie in Bad Gandersheim, pünktlich zur Zeit der Domfestspiele. In diesen 2 Monaten werdet ihr euren Augen nicht mehr trauen können, ihr werdet geblendet sein vom metallischem Glanz der Innenausstattung und könnt euch inspirieren lassen von den oftmals sehr anstößigen und kritischen Werken der Künstler. Der Schockmoment ist der Moment, in dem alle hinsehen! Genau so ist es mit den Werken: Abseits der Norm gestrandet in bizarren Welten des PunkPopp, Tagfitti und Surrealcomic, gepaart mit fast Fassbarem.

h1

In Mir Aus Mir + Varianten

April 3, 2010

Mal ein etwas anderer Stil. Ich war mal wieder ein bisschen nostalgisch und schwebte in den Erinnerungen an unseren damaligen Zine-Verlag. Wirklich schade, dass sich das Ganze irgendwie sehr schleichend aufgelöst hat. Ich vermisse die Zeit, in der wir, egal wo wir hinkamen, uns einfach in die Ecken setzten philosophierten und zeichneten, ununterbrochen die Stifte über das Papier führten ohne dabei an das Ergebnis zu denken. Die Hand führt den Stift und übersetzt somit die unterbewussten Vorgänge in uns als schön schreckliche Metaphern unserer Gedankenwelt auf ein Medium… Leider ist das in der digitalen Welt kaum möglich. Immer muss man den nächsten Schritt planen oder wissen, wie man ihn umsetzen kann mit dem jeweiligen Programm. Wenn man das Prinzip von Kopf, Hand und Papier versucht auf einen Rechner zu übertragen, wird die Idee deutlich, jedoch scheitert die Umsetzung am zu schnellen Gedankenfluss und verliert sich in den abermillionen Pixeln, die ein Finger nicht so schnell erfassen kann wie das Auge.

Trotzdem habe ich ein Experiment gewagt, was dieses Prinzip verfolgt, das Resultat ist wirklich nicht schön, dafür aber schön interpretierbar und widerspiegelnd, eben doch ein bisschen wie damals:

Collagenteile: ursprünglich schwarzes Kleid, verzerrte und verschwommene Arme des Models, graues Korsett, Priaten Heels, schwarze Perücke, Federboa als Haarteil, Keltisches Kreuz, Krone der Freiheitsstatue (verfärbt), Feuer + Blut Brushes, 2 schwarze Halbkreise(Halbmonde), Soras verpixeltes zu großes Gesicht,  schwarzes Leder Halskorsett Schrift: Impact

Varianten:

h1

Selten: Vorzeigbar!

Mai 14, 2009

sora türkis pfeile Kopie

2 Seelen…

[mit Aquarellbuntstiften ohne(!) Wasser auf A4 Zeichenkarton]

2 Seelen

Plakat für die Suchthilfe Direkt

[Auftrag von der Jugendhilfe im September/Oktober 2008] …und ja, dass bin ich auf dem Plakat. ^.^ Werde da öfters nach gefragt. Die besten Lizenzfreien Bilder sind immer noch die, die man selbst macht!

suchthilfe plakat

h1

COPICart

Januar 11, 2009

Und weils so schön ist und ich noch eine ganze Woche länger frei hatte,  Instanturlaub sozusagen, hatte ich auch genug Zeit noch mehr Kram zu produzieren. Ich habe meine Meinung mittlerweile geändert und mag Copicmarker jetzt doch recht gerne. Damals war ich wahrscheinlich einfach zu jung, um vernünftig damit umzugehen. Meine ersten Gehversuche, die ich in den letzten Wochen gestartet habe, zeigen positive Resonanz, also heißt es nun: Weiter, weiter, weiter!! Perfektionswahn ist schon schrecklich, vor Allem wenn man weiß, wie unperfekt man selbst doch ist.

eat-world

watch-myself