Posts Tagged ‘bier’

h1

Herzerockt III Festival

August 18, 2009

Am Wochenende war ich mit FattyFerkel und Lopkowitz im kleinen ostwestfählischen Dorf Herzebrock-Clarholz. Was tut man dort, abseits jedweder Realität??? Natürlich feiern und die Menschen verstören!! In punkig bunten Outfits mit diversen Accessoires wie Piraten- und UK-Flagge, Knicklichtern und Krücken (ok, Lopkowitz war drauf angewiesen) machten wir uns auf den Weg. Da wir vorher bei unseren Großeltern vorbei mussten, mussten wir uns natürlich irgendwo im Nirgendwo umziehen und stylen, Omi hätte sonst nen Herzinfarkt bekommen. Bei Umziehen haben wir dann auch eine nette Familie kennengelernt, die uns Eis nach draußen brachte. ^.^

Erster Tag:

Nicht so erfolgreich… Hans Dampf war zwar ganz gut, aber nachdem die 2te Band anfing mit irgendeinem Soul-kram und die Dorfbewohner immer betrunkener wurden, sind wir dann doch recht flott entschwunden. Natürlich nicht ohne uns mit neuen Buttons und Festival-Shirts eingedeckt zu haben.

Zweiter Tag:

Bedeutend besser!!! Die Musik stimmte schon von Anfang an und dank der strahlenden Sonne war auch gute Laune ohne Ende angesagt. Wir sind extra für die Band „Un_Bar“ gekommen und es hat sich gelohnt, wirklich super Auftritt!! Lopkowitz tanzte wie wild mit seinen Krücken zur Musik und sprang durch die Gegend. Echt süß!! Auch einen gnadenlos super Auftritt hatte die Band „100 Miles 2 Go“, als sie die Menge aus dem Schatten lockte mit Waldmeistervodka uns Sangria. Den meisten Menschen war es nämlich bedeutend zu heiß sich in der Sonne zu bewegen, aber wie erwartet, bei freiem Alkohol lassen sie dann doch immer alles stehen und liegen. ^.^ Die letzte Band, die wir uns angesehen haben, war eine Iron Maiden Coverband, die mit viel Licht und Pyroeffekten auf die Bühne ging, allerdings hatten wir gehört, dass diese nun 2 Stunden spielen sollte, das war dann doch ein bisschen viel Metal, wenn man das doch sonst nicht hört.

Alles in Allem war es ein zwar sehr kleines, aber gelungenes Festival und ich denke, dass ich nächstes Jahr wieder dort hinfahren werde.

Fotos auf FattyFerkels MySpace-Seite

Hier noch ein Artikel aus der „Güthersloher Glocke

—————————————————————-
Herzebrock-Clarholz: Festival-Flair bei „Herzerockt“

Herzebrock-Clarholz (gad). Woodstock lässt grüßen: In Herzebrock ist nach neun Jahren Abstinenz mal wieder eine große Open-Air-Party gefeiert worden. Unter dem Motto „Herzerockt“ spielten am Freitag drei und am Samstag neun Bands, deren Musiker aus Herzebrock-Clarholz kommen oder Wurzeln in der Doppelgemeinde haben.
Die Besonderheit dabei war, das alle Bands ehrenamtlich auftraten, denn nur so konnte der Veranstalter, das zehnköpfige Planungsteam der Konzert-AG vom Jugendhaus Klein Bonum, den Eintrittspreis mit fünf Euro niedrig halten. Dafür gab es nicht nur eine Menge Rock, Pop und Punk, sondern bei schönstem Sommerwetter auch viel Festival-Flair. Ziel der Veranstaltung war es, Musikinteressierten mal wieder etwas Besonderes in Herzebrock-Clarholz zu bieten und zugleich die lokale Bandszene zu fördern und bekannt zu machen.
Jede Menge musikalische Feuerwerker gaben sich am Freitag und Samstag ein Stelldichein. Dabei kamen neu gegründete Bands, aber auch professionelle Formationen mit jahrelanger Bühnenerfahrung, wie beispielsweise „Call ’N’ Response“ aus dem Kreis Gütersloh, zu Gehör. Gleichgültig welche Stilrichtung gespielt wurde, alle Akteure gaben hörbar Vollgas. Am Freitag waren hoch professionell präsentierter 60er-Jahre-Soul von Stars wie James Brown, Otis Redding, Wilson Pickett und Aretha Franklin sowie Disco-Soul der späten Siebziger mit Songs wie „Take Me to the River“, „Chain of Fools“, „Knock on Wood“ und „Sitting on the Dock of the Bay“ zu genießen. Musiker aus Bielefeld, Herzebrock und Verl, die die Band „Sawin“ bilden, konterten mit lautstarkem Crossover.
„Rock aus allen Gassen“ gab es von „Hans Dampf“ mit Musikern aus Herzebrock und Rheda-Wiedenbrück. Flotte Rock-Partymusik mit einer fetzigen Lichtschau legte DJ Torben Griese zu fortgerückter Stunde auf.
Am Samstag sorgten zahlreiche weitere Auftritte für eine gelungene Veranstaltung: die junge Harsewinkeler Band „Miss Thomsson“, die Indie-Rocker der Herzebrocker Formation „Freiburg“, die lokale Punk-Ikone „Un-Bar“, die Musikrocker von „Follow Me Down“, die Skatecore-Spezialisten aus Paderborn, Köln und Herzebrock von „100 Miles 2 Go“ sowie die Metaller von „Eddie’s Revenge“, die Hardcore Band „Jump the Border (JTB)“ und der Mitternachtshappen, die Band „Kathrina“, mit Musikern aus Herzebrock und Rheda-Wiedenbrück.
In Scharen waren Musikfreunde aus dem Kreis Gütersloh, aber auch aus Osnabrück, Bielefeld und Oberhausen auf die Wiese gegenüber der Firma Lübbering im Herzebrocker Industriegebiet gepilgert. Ein idealer Standort, der gut bei den Gästen und Veranstaltern ankam. Während 1999 die erste Auflage von „Herzerockt“ auf dem Gelände der Realschule in Herzebrock stattfand, wurde 2000 die zweite Auflage im Boland-Wald gefeiert.
Advertisements
h1

Männer…

März 15, 2009

Einfach unglaublich!! Diese kleine schematische Darstellung des männlichen Gehirns ist wirklich präzise, detailgetreu und vor Allem sowas von zutreffend!!!! xD

msex

h1

Kühlschrank

September 30, 2008

Neulich waren wir mal wieder im Druckluft, was heißt neulich, letzten Monat naja, ich war allerdings so betrunken, dass ich doch glatt vergessen habe, dass ich Fotos gemacht hatte… Nun ja, wenn jeder Kühlschrank so aussehen würde, wäre die Realität sehr blau! xD