Archive for the ‘Fotos’ Category

h1

Prost auf die Prüfung

Januar 15, 2011

Nach langem Bangen, viel Arbeit und jeder Menge verlorener Nerven hat Robert endlich seine Prüfung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bestanden!! Ohne die vielseitige Unterstützung von Martin, der seine mündliche Prüfung überigens sogar mit einer 1 bestanden hat, wären wir wahrscheinlich nicht weit gekommen. Ich freue mich wirklich ohne Ende, dass das nun endlich geschafft ist. Und wieder rückt die Zukunft ein Stück näher und sieht dabei gleich freundlicher aus. So ein Erfolg gibt auch mir wieder mehr Kraft und Optimismus. Natürlich musste dieser auch ordentlich gefeiert werden. Gestern haben wir nach gefühlter Ewigkeit mal wieder das KKC besucht. 80er – 90er – Party war angesagt. Und es hat wirklich unglaublich Spaß gemacht. Die Jägermeister Promotion dort hat sich so Einiges einfallen lassen, u.A. bekam man ein Polaroidfoto(!!!), wenn man sich fotografieren ließ. ^.^ Dachte schon, sowas wäre mittlerweile komplett ausgestorben. Andre war auch mit von der Partie. Leider muss er seine Prüfung nachholen, aber dafür konnten wir ihm zur bald anstehenden Hochzeit und zur neuen Schwangerschaft seiner Freundin gratulieren. Alles in Allem war der Abend wirklich schön entspannend und Dank einem Misverständnis bekamen wir sogar 2 Freibier. xD Vielleicht gehe ich demnächst öfter mal ins KKC, vor Allem, wenn die wieder so super Musik spielen!!

h1

Halloween Fail 2010

November 1, 2010

Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, mal so richtig Halloween zu feiern ohne rumgammeln und so richtig Horrorschow. Aber wie das meistens so ist, es läuft nicht wie geplant. Am Vorabend fand La Ceras Gebrutstagsfeier im Nord statt mit einer 23 Uhr deadline. Okay, bis dahin hatten wir es auch fast alle geschafft einigermaßen betrunken zu sein, nur ging es dann doch noch bis fast 4 Uhr früh weiter. Ende vom Lied, der dröhnende Kopfschmerz am nächsten Morgen machte mich unfähig mein Kostüm zu bebasteln. Irgendwann gignen die Schmerzen vorrüber, aber ein nächstes Fail betrat die Bühne: Wie zu Hölle kommen wir nach Dormagen?? Okay, ein bisschen Google war schon gut, nur hatten wir dummerweise nicht die Telefonnummer von Netti, die uns eingeladen hatte. Müssen ja vomBahnhof auch irgendwie zur Wohnung dort finden… Also haben wir diesen Plan gestrichen und machten uns auf den Weg zum Zombiewalk in der Essener Innenstadt, leider eine halbe Stunde zu spät. Wo waren diese verfluchten Zombies?? Wir suchten die gesamte Innenstadt ab, aber bei diesen Menschenmassen kam man einfach nicht voran. Irgendwann kam uns eine kleine Truppe von ca. 6 Untoten entgegen, aber das war´s doch wohl nicht, oder?? Wir waberten weiter bis zum Nord, vorbei an einer Beatbox Bühne und verwirrten Trommlern, in der Hoffnung wir würden unsere Freunde irgendwo treffen. Negativ! Im Nord wollte man dann noch 5 Euro Eintritt haben für ein Rock´N´Roll Konzert, auf dass ich wirklich völligst unmotiviert war und somit beschlossen wir dann doch wieder gen Heimat zu fahren… Um 20 Uhr Abends!! Naja, wenigstens konnte mein 5-Minuten MakeUp doch einige Leute schocken und war auch ein paar Fotos wert.

h1

Strick-Tag

Oktober 22, 2010

Nein, nicht der Tag, an dem ich mir den Strick nahm und mich am Baum aufhing! Eher im Gegenteil: Die Vorfreude auf das anstehende entspannende Wochenende wurde gekrönt mit gleich 2 sehr wundervollen Geschenken. Sylvi schenkte mir eine kleine flauschige, plüschige Krake, die ich auch sofort mit mir herumtrug. War nur etwas peinlich als ich sie auf den Kopf setzte und mir promt die Chefärztin entgegen kam. Naja, in solchen Momenten weiß man schon, dass man dort richtig ist, wo man hinkam. ^____^ Von der „Mutti“ bekam ich später eine wunderschöne Mütze. Auch komplett selbst gestrickt, aber so perfekt, dass man gar nicht mehr glauben kann, dass es Handarbeit ist!! So glücklich war ich lange nicht. Vor Allem nach den letzten schrecklichen 2 Wochen war es heute ein unglaublicher Lichtblick oder, wie meine Lieblingsschwester sagen würde, Gänseblümchen!

Beglückt und bestrickt mit Gänseblümchen

h1

Facebook Fundgrube

September 22, 2010

Endlich konnte ich auf dieser Plattform mal meine Interessen etc. ändern!!! Nun steht da nicht mehr ganz so viel Schrott drinne. ^.^ Beim Stöbern habe ich allerdings bemerkt, dass Monsieur hai seine Handyfotosammlung hochgeladen hatte und da ein wenig Sorakram bei war. Das geht ja mal gar nicht, dass Fotos davon im Netz sind, die ich nicht besitze! *kopfschüttel*

Also hier mal wieder ganz RANDOM

Kritzelei aus meiner Zeit im Storp9…

… und auch mal was Schönes mit Kreide *hüstel*…

…und ein Beweisfoto zur Schweinegrippe auf dem Weg zurück vom Krankenhaus.

Die ganzen Bilder vom produziertem Futter, hab ich einfach mal weggelassen. Bin nicht so überzeugt von meinen Kochkünsten bzw. von der Qualität der Fotos. xD

h1

Bunny was here // Reise durch´s Kulturgebiet

August 28, 2010

Letzte Woche bekam ich langersehnten Besuch: Dina Lapina alias Bunny kam mit Christopher vorbei!! Extra aus Weimar angereist!! Hab mich wirklich wahnsinnig gefreut, sie endlich mal wieder zu sehen, zumal ich es wirklich faszinierend finde, dass eine Freundschaft, die damals durch einen Pokémonclub entstanden ist, so lange halten kann. ^.^ Waren ja irgendwie schon immer auf einer Wellenlänge.

Leider waren die Tage überschattet von dunklen Regenwolken. Eine dieser Wolken muss auch wohl auslöser für meine folgende Erkältung gewesen sein, was die Planung zusätzlich ein bisschen einschränkte. Trotzdem konnten wir viel erleben. Auf Zeche Zollverein schauten wir uns eine StreetArt-Ausstellung an und die besten 100 Plakate aus Deutschland, Österreich und Schweiz von 2009 an.  Vor Allem die StreetArt-Austellung kann ich nur empfehlen, sehr schön ausgestaltet und man bekommt einen schönen Eindruck von Straßenkunst, Graffiti und Co.!! Auch wenn ich nicht für diesen Kulturhype hier in Essen sprechen kann, waren beide Ausstellung wirklich großartig und der Flair des Zechengeländes ist doch schon immens überwältigend. Ich mag´s halt verrostet, düster und metallisch. ^.^

Bildquelle: Robert Tomsons

Um noch mehr Industriekultur zu bewundern sind wir einen Abend lang in Bottrop-Welheim herumgefahren. Auf der Anhöhe des Alpincenters kann man wunderbar die beeindruckenden Lichtspiele der lodernden, rauchenden Fabriken mit den abertausend Lichtern bewundern. Weiter ging es zu den Alieneiern. Die muss man wirkich gesehen haben, vor Allem aus der Nähe. Eigentlich sind es nur blau beleuchtete Faultanks, aber sie wirken eben durch diese Beleuchtung und ihre Größe sehr futuristisch und unwirklich. Kleine visuelle Erlebnisse gehören immer wieder zu meinen Favoriten und diese Eier sind einfach der Wahnsinn!

Bildquelle: WeiterWinkel

Allerdings nur irgendetwas anschauen, macht noch kein gutes Programm aus. Kommen wir zu „Soziale Kontakte und Bewegung“. Zu Beginn besuchten wir mal wieder das NORD. Unsere Stammkneipe mit guten Essen und lauter Metal-Musik. Leider hat das NORD durch den Besitzerwechsel in letzter Zeit etwas nachgelassen. Zusätzlich auch wieder durch den Kulturhype geht mal wieder die Quthenzität verloren, da auch der Normalmensch sich einfindet und leider das Genre verfremdet. Finde ich zwar gut, wenn man sich für andere Subkulturen interessiert, jedoch wirklich auseinandersetzen, will sich eh kaum jemand damit, also ist es doch wieder nur so ein: „Boah ey, der Laden is soooo cooooool, da muss du ma rein ey!“ Sehr schade… Was mir ausnahmsweise mal wieder richtig Spaß gemacht hat, war ein Besuch im Eisenlager. Anfangs war doch arger Unmut anwesend, da Ferbaaa nicht hineingelassen wurde. Grau war nicht schwarz genug… Zusätzlich haben wir es geschafft so viel Zeit draußen zu verbringen, dass wir das Buffet verpassten und somit mit leerem Magen uns den Tanz und den Cocktails widmen mussten. Aber es besserte sich. Der Abend verlief sehr schön unstressig, meine lieben Menschen waren fast alle mit von der Partie und waren gut gelaunt und die Musik war besser als gewohnt.  Da muss man wirklich mal drauf hinweisen. Für gewöhnlich renn ich relativ flott raus, da der DJ einfach nix gebacken bekommt, aber an diesem Tag hatte er wohl Inspiration. Besonders habe ich mich gefreut, als mal wieder eines meiner neuen Fundstücke gespielt wurde: Einsenfunk mit dem Titel „Pong“. ^.^ ChrisArt hat mich dabei auf der Tanzfläche erwischt und ein paar Bilder geschossen.

Eisenlager Fotos vom 19.08.2010 by ChrisArt

Nach diesem erfolgreichen Abend meldete sich leider meine Erkältung und ich konnte bis Dienstag nicht mehr sprechen. -.- Aber das war es wert!! Bunny und Christopher machten sich Samstag weiter auf den Weg nach Luxemburg. Leider konnte ich nicht weiter am Urlaub teilhaben, da mich die Klinik anrief und endlich einen Platz für mich frei hatte… Naja, es passt nie alles in meine Zeitpläne, aber ich bin doch ganz froh darüber, dass ich mich endlich mal mir selbst widmen kann und hoffe doch, dass ich einiges Aufarbeiten kann, was mich von Anbeginn belastet hat.

In diesem Sinne verabschiede ich mich erst einmal zeitweise für die nächsten 8-12 Wochen. Vielleicht komme ich ja zwischendurch zum Schreiben.

h1

Ich hab was, was du nich hast // STARCRAFT II

Juli 27, 2010

Gerade frisch aus dem Spieleladen meines vertrauens!! Das Warten hat endlich ein Ende und ich bin überglücklich endlich das beste Spiel aller Zeiten in den Händen zu halten!! Starcraft 2!!! *hüpf**freu*

Hoffentlich läufts auch auf meinem Rechner… wenn nicht… Dann müssen viele alte Zerg ihr Leben lassen!! Und ich muss mir ne Alternative suchen. Gibt es Externe Grafikkarten?! Naja, malen wir mal nicht den Teufel an die Wand. Und nun auf in den Krieg!

h1

Loveparade 2010

Juli 24, 2010

Was ein Glück!!! Ich habe so lange für´s Styling gebraucht, dass wir den letzten Zug, der genau noch gen Massenpanik fuhr, verpassten. Wir standen schon im Zug am Essener Hauptbahnhof, als uns die Info erreichte. Man ist  fassungslos… Dass der Platz in Duisburg nicht ausreicht war ja schon von vornherein klar und der Versuch über eine Millionen Menschen auf so kleinem Raum irgendwie unter Kontrolle zu halten ist ja fast schon lächerlich. Zum krönenden Abschluss das gesamte Event mit einem Tunnel als Eingang versehen, ist einfach nur der absolute Hammer!! Unverantwortlich, zumal man auch bedenken muss, dass viele Teilnehmer der Loveparade unter Einfluss von Drogen und Alkohol stehen, egal wie viel da kontrolliert wird. Die daraus resultierenden Psychosen einer solchen Situation kann man nur selten wieder therapieren… Tote, Verletzte und definitiv verdammt viele Hängenbleiber. Das war ein ein voller Erfolg… Die Loveparade hätte in Berlin bleiben sollen und nicht aufgrund des eh schon episch peinlichen Kulturhauptstadtgehabes ins Ruhrgebiet verlegt werden sollen.

Naja, jetzt sitz ich in Neonfarben im Schlafzimmer und trink auf die Katastrophe erst mal ´nen Schluck Wein… Mein größtes Beileid für die Angehörigen!!

An all meine Angehörigen nocheinmal:

ICH LEBE!!