Archive for August 2010

h1

Social Network Icons

August 28, 2010

Hab mir mal die Mühe gemacht und ein paar Icons für meine Profile gebastelt. Zwar sehr gewöhnlich gehalten, aber ich wollte partout nix runterladen.

h1

Bunny was here // Reise durch´s Kulturgebiet

August 28, 2010

Letzte Woche bekam ich langersehnten Besuch: Dina Lapina alias Bunny kam mit Christopher vorbei!! Extra aus Weimar angereist!! Hab mich wirklich wahnsinnig gefreut, sie endlich mal wieder zu sehen, zumal ich es wirklich faszinierend finde, dass eine Freundschaft, die damals durch einen Pokémonclub entstanden ist, so lange halten kann. ^.^ Waren ja irgendwie schon immer auf einer Wellenlänge.

Leider waren die Tage überschattet von dunklen Regenwolken. Eine dieser Wolken muss auch wohl auslöser für meine folgende Erkältung gewesen sein, was die Planung zusätzlich ein bisschen einschränkte. Trotzdem konnten wir viel erleben. Auf Zeche Zollverein schauten wir uns eine StreetArt-Ausstellung an und die besten 100 Plakate aus Deutschland, Österreich und Schweiz von 2009 an.  Vor Allem die StreetArt-Austellung kann ich nur empfehlen, sehr schön ausgestaltet und man bekommt einen schönen Eindruck von Straßenkunst, Graffiti und Co.!! Auch wenn ich nicht für diesen Kulturhype hier in Essen sprechen kann, waren beide Ausstellung wirklich großartig und der Flair des Zechengeländes ist doch schon immens überwältigend. Ich mag´s halt verrostet, düster und metallisch. ^.^

Bildquelle: Robert Tomsons

Um noch mehr Industriekultur zu bewundern sind wir einen Abend lang in Bottrop-Welheim herumgefahren. Auf der Anhöhe des Alpincenters kann man wunderbar die beeindruckenden Lichtspiele der lodernden, rauchenden Fabriken mit den abertausend Lichtern bewundern. Weiter ging es zu den Alieneiern. Die muss man wirkich gesehen haben, vor Allem aus der Nähe. Eigentlich sind es nur blau beleuchtete Faultanks, aber sie wirken eben durch diese Beleuchtung und ihre Größe sehr futuristisch und unwirklich. Kleine visuelle Erlebnisse gehören immer wieder zu meinen Favoriten und diese Eier sind einfach der Wahnsinn!

Bildquelle: WeiterWinkel

Allerdings nur irgendetwas anschauen, macht noch kein gutes Programm aus. Kommen wir zu „Soziale Kontakte und Bewegung“. Zu Beginn besuchten wir mal wieder das NORD. Unsere Stammkneipe mit guten Essen und lauter Metal-Musik. Leider hat das NORD durch den Besitzerwechsel in letzter Zeit etwas nachgelassen. Zusätzlich auch wieder durch den Kulturhype geht mal wieder die Quthenzität verloren, da auch der Normalmensch sich einfindet und leider das Genre verfremdet. Finde ich zwar gut, wenn man sich für andere Subkulturen interessiert, jedoch wirklich auseinandersetzen, will sich eh kaum jemand damit, also ist es doch wieder nur so ein: „Boah ey, der Laden is soooo cooooool, da muss du ma rein ey!“ Sehr schade… Was mir ausnahmsweise mal wieder richtig Spaß gemacht hat, war ein Besuch im Eisenlager. Anfangs war doch arger Unmut anwesend, da Ferbaaa nicht hineingelassen wurde. Grau war nicht schwarz genug… Zusätzlich haben wir es geschafft so viel Zeit draußen zu verbringen, dass wir das Buffet verpassten und somit mit leerem Magen uns den Tanz und den Cocktails widmen mussten. Aber es besserte sich. Der Abend verlief sehr schön unstressig, meine lieben Menschen waren fast alle mit von der Partie und waren gut gelaunt und die Musik war besser als gewohnt.  Da muss man wirklich mal drauf hinweisen. Für gewöhnlich renn ich relativ flott raus, da der DJ einfach nix gebacken bekommt, aber an diesem Tag hatte er wohl Inspiration. Besonders habe ich mich gefreut, als mal wieder eines meiner neuen Fundstücke gespielt wurde: Einsenfunk mit dem Titel „Pong“. ^.^ ChrisArt hat mich dabei auf der Tanzfläche erwischt und ein paar Bilder geschossen.

Eisenlager Fotos vom 19.08.2010 by ChrisArt

Nach diesem erfolgreichen Abend meldete sich leider meine Erkältung und ich konnte bis Dienstag nicht mehr sprechen. -.- Aber das war es wert!! Bunny und Christopher machten sich Samstag weiter auf den Weg nach Luxemburg. Leider konnte ich nicht weiter am Urlaub teilhaben, da mich die Klinik anrief und endlich einen Platz für mich frei hatte… Naja, es passt nie alles in meine Zeitpläne, aber ich bin doch ganz froh darüber, dass ich mich endlich mal mir selbst widmen kann und hoffe doch, dass ich einiges Aufarbeiten kann, was mich von Anbeginn belastet hat.

In diesem Sinne verabschiede ich mich erst einmal zeitweise für die nächsten 8-12 Wochen. Vielleicht komme ich ja zwischendurch zum Schreiben.

h1

Starcraft meets Loveparade

August 9, 2010

What happend on the last loveparade in Duisburg? Was it a…

h1

hai&fish Verlag // Fanzines + Undergroundkunst

August 2, 2010

Anno 2004 gründete sich der hai&fish Verlag. Die Idee der Gebrueder Tomsons ihre inneren Welten auf´s Papier zu bringen und im kleinen Kreise zu verteilen fand direkt großen Anklang. Im selben Jahr noch trat ich bei, zeichnete was das Zeug hielt und beteiligte mich auch viel an der Produktion und am Verkauf. Mein erstes Zine (ein Undergroundmanga namens „Slave“, den ich noch unter dem Namen SHI SEIRITAI veröffentlichte), der sehr kritisch auf meine Umwelt ausgelegt war und in dem ich einfach allen einen Rundumschlag verpassen wollte, wurde auch sehr schnell publik. Zumal ich sogar eine Klassenkonferenz bekam, da die Inhalte den Lehrern zuwider waren. Sie haben es einfach nie verstanden… Dies war für mich natürlich der größte Ansporn weiter zu machen. Auch immer mehr kreative Köpfe aus meinem Bekannten- und Freundeskreis schlossen sich an und somit wuchs die Anzahl des zu verbreitenden Materials. Nach einigen Jahren machte uns die Arbeit allerdings zu schaffen: Persönliche Krisen, kreative Flauten, zu viele Unkosten. Der Mythos und die Idee leben jedoch weiter. Irgendwo in den Tiefen des Internets findet man auch noch das ein oder andere Zine aus unserem Fundus. Heute habe ich mir die Mühe gemacht und unser Archiv aufgeräumt und sortiert. Sowohl analog als auch digital. Das Ergebnis ist eine gefühlt endlose Liste an Material, dass uns immernoch zur Verfügung steht und jeder Zeit vervielfältigt werden kann. Leider habe ich die Cover noch nicht einscannen können, aber das werde ich bald nachholen, damit man einen Eindruck gewinnen kann.

Unser Zine-Archiv kann also nun endlich hier eingesehen werden und bei Intresse drucken wir auch immer noch für 2,- (+ Porto) jeweils ein Exemplar.

Zinearchiv hai&fish

Leider sind uns einige Druckvorlagen abhanden gekommen. Falls noch jemand z.B. „Quest or Die“, „Tod oder Freiheit“ oder ein anderes nicht aufgelistetes Zine besitzt, wäre es super, wenn wir noch einmal davon eine Kopie machen dürften. Auch fehlen mir einige Daten (Hauptsächlich Erscheinungsjahr). Wenn sich die jeweiligen Autoren noch daran erinnern könnten, wäre das auch echt super. Hinterlasst mir einfach eine Nachricht auf meinem Blog. ^.^